Veröffentlicht am 1 Kommentar

Tresen-Lesen auf der Leipziger Buchmesse

Buchmesse Leipzig, Mär 2012

Bier, Bücher und Autoren am Stand des Periplaneta Verlags.

(Pressemitteilung Berlin / Leipzig, Periplaneta) Zur Leipziger Buchmesse, die vom 13.03. bis zum 16.03.2014 stattfindet, werden 17 Autoren am Stand des Periplaneta Verlags (Messegelände, H5. F-212-214) aus ihren Werken lesen und Bücher signieren. Tresen und Sitzgelegenheiten aus Leikeim-Bierkästen schaffen während der jeweils ca. einstündige Performance einen Hauch von Kneipenatmosphäre.

Bier und Bücher bilden in Berlin seit jeher eine Einheit, denn hier wird sehr oft in verrauchten Kneipen vorgelesen, für Freigetränke und auf Spendenbasis, zwischen Stimmengewirr und Gläserklirren. Anlässlich der Leipziger Buchmesse importiert der Periplaneta Verlag ein Fragment dieser Lesekultur aus seiner Heimatstadt in die Halle 5 der Jungen Verlage.

Jeweils zur vollen Stunde liest ein Autor oder eine Autorin kurze Texte am Tresen des Periplaneta Verlagsstandes (H5. F212-214). Im Hintergrund brummt ein Gastro-Kühlschrank, es gibt eine kleine Jukebox, Zuhörer können auf Leikeim-Bierkisten Platz nehmen und wie in Berlin üblich, darf man, so man möchte, etwas für das ungewöhnliche Leseerlebnis spenden oder das vorgestellte Buch erwerben.

Es lesen am Tresen (Periplaneta Halle 5. F212-F214):

Donnerstag, den 13.03.14
12.00 – 12.45 Uhr: Thomas Manegold (Berlin): Ed. Subkultur, Ed. Periplaneta
14.00 – 14.45 Uhr: Marion Alexa Müller (Berlin): Ed. Periplaneta
16.00 – 16.45 Uhr: Clara Nielsen (Bamberg): Ed. MundWerk

Freitag, den 14.03.14
11.00 – 11.45 Uhr: Thomas Manegold (Berlin): Ed. Subkultur, Ed. Periplaneta
12.00 – 12.45 Uhr: René Sydow (Witten): Ed. MundWerk
13.00 – 13.45 Uhr: Lucas Fassnacht (Erlangen): Ed. MundWerk, Ed. Periplaneta
14.00 – 14.45 Uhr: Clara Nielsen (Bamberg): Ed. MundWerk
15.00 – 15.45 Uhr: Konrad Endler (Berlin): Ed. MundWerk
16.00 – 16.45 Uhr: Lucas Fassnacht (Erlangen): Ed. MundWerk, Ed. Periplaneta
17.00 – 17.45 Uhr: René Sydow (Witten): Ed. MundWerk

Samstag, den 15.03.14
11.00 – 11.45 Uhr: Holly Loose & Peggy Hoffman (Berlin): Ed. Subkultur, Ed. Periplaneta
12.00 – 12.45 Uhr: Hank Zerbolesch (Wuppertal): Ed. MundWerk
13.00 – 13.45 Uhr: Nicolas Schmidt (Erlangen): Ed. MundWerk
14.00 – 14.45 Uhr: Clint Lukas (Berlin): Ed. MundWerk, Ed. Periplaneta
15.00 – 15.45 Uhr: Michael Schweßinger (Leipzig): Ed. Subkultur
16.00 – 16.45 Uhr: René Sydow (Witten): Ed. MundWerk
17.00 – 17.45 Uhr: Jan Lindner (Leipzig): Ed. Reimzwang

Sonntag, den 16.03.14
11.00 – 11.45 Uhr: David Wonschewski (Berlin): Ed. Periplaneta
12.00 – 12.45 Uhr: Hank Zerbolesch (Wuppertal): Ed. MundWerk
13.00 – 13.45 Uhr: Robert Rescue (Berlin): Ed. MundWerk, Ed. Drachenfliege
14.00 – 14.45 Uhr: Lea Streisand (Berlin): Ed. MundWerk
15.00 – 15.45 Uhr: David Wonschewski (Berlin): Ed. Periplaneta
16.00 – 16.45 Uhr: Hank Zerbolesch (Wuppertal): Ed. MundWerk

LBM2014

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Schwarze Schafe, Goldene Rottweiler & Krähen mit Mundwerk

Slam-Poet René Sydow für fünf Kabarettpreise nominiert

(Pressemitteilung Berlin, Periplaneta) René Sydow, Slam-Kabarettist und Autor von Deutsche Wortarbeit, ist allein im Frühjahr 2014 für fünf renommierte Kabarettpreise nominiert. Für seine satirisch bissigen und poetischen Texte tritt er an um den Rostocker Koggenzieher, das Schwarze Schaf, den Stuttgarter Besen, den Goldenen Rottweiler und die Tuttlinger Krähe.
Von seiner intelligenten Wortakrobatik kann man sich auch auf der Leipziger Buchmesse überzeugen, denn er ist am 14. und 15. März auf den MundWerk Spoken Word Galas des Periplaneta Verlag Berlin zu sehen.

Termine:
– DER ROSTOCKER KOGGENZIEHER 2014 / Compagnie de Comédie Rostock, 1.03.14
MUNDWERK SpokenWord Gala 1 / (Leipziger Buchmesse), Städtisches Kaufhaus, 14.03.14
MUNDWERK SpokenWord Gala 2 / (Leipziger Buchmesse), Städtisches Kaufhaus, 15.03.14
– DAS SCHWARZE SCHAF 2014, Veranstaltungen zwischen dem 11.03. und den 21.03.14
– DER STUTTGARTER BESEN / Renitenztheater Stuttgart, 1.04.14
– DER GOLDENE ROTTWEILER / Zimmertheater Rottweil, 2.04.14
– DIE TUTTLINGER KRÄHE 2014 / Angerhalle Tuttlingen, 8.04.2014

Schwarze Schafe, Goldene Rottweiler & Krähen mit Mundwerk weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Einfach mal dahin gehen, wo es weh tut

David Wonschewski

Ein Interview mit David Wonschewski

Anfang März erscheint mit “Geliebter Schmerz” das zweite Buch von David Wonschewski bei Periplaneta. Der Kurzgeschichtenband erzählt von Charakteren, die vom Leben und Schicksal gebeutelt durch den Alltag straucheln; die trauern, hassen, lieben und erst im eigenen Schmerz den Schlüssel zum Leben finden. Franziska Dreke sprach mit dem Berliner Autor und Musikjournalisten über die Bedeutung des Leidens, die unendliche Geschichte und über Witze, die nicht lustig sind.

Lass uns zunächst einmal zurückblicken. Vor anderthalb Jahren ist dein Roman “Schwarzer Frost” erschienen. Welche Reaktionen von Lesern und Zuhörern sind dir danach besonders in Erinnerung geblieben und haben dich beeindruckt oder glücklich gemacht?

Einfach mal dahin gehen, wo es weh tut weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Mein Mundwerk

Fotoaktion “Mein Mundwerk” zur Buchmesse.

GAME OVER! Danke fürs Mitmachen. Wir haben 20 Mundwerke in diese Galerie gepackt und bedanken uns aber bei allen, die kreativ waren…

Dies sind die Gewinner der Freikarten für die Mundwerk Spoken Word Gala am Samstag, den 15.03.14 im Städtischen Kaufhaus zu Leipzig. Darüber hinaus verschenken wir noch Buchpakete und einzelne Bücher an die EinsenderInnen oder Einsender_innen oder Einsender*innen jener Bilder und Bilderinnen, die uns besonders gefallen haben:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Zombies müssen draußen bleiben!

Sicherheit oder Zensur und Prüderitis auf der Leipziger Buchmesse 2014?

Die Leipziger Buchmesse verschärft massiv die Kostüm- und Waffenregeln für Cosplayer. Diese illustre Schar bereichert seit vielen Jahren die Messe mit ihren aufwendig gestalteten und oftmals selbstgenähten Kostümen, mit denen sie ihre Helden aus Anime, Manga, Filmen und Videospielen in Szene setzt – und sie ist sicherlich auch für die anhaltende Beliebtheit der Messe mitverantwortlich, da nicht wenige Besucher auch deshalb kommen, um Cosplayer zu fotografieren. Nun werden diese durch die neuen Regelungen stark eingegrenzt. Neben den bereits üblichen Checks der „Waffen“ und durchaus sinnvollen Bestimmungen, die der Sicherheit dienen, sind nun massive Einschränkungen publiziert worden.

Zombies müssen draußen bleiben! weiterlesen