Veröffentlicht am

Schwarze Schafe, Goldene Rottweiler & Krähen mit Mundwerk

Slam-Poet René Sydow für fünf Kabarettpreise nominiert

(Pressemitteilung Berlin, Periplaneta) René Sydow, Slam-Kabarettist und Autor von Deutsche Wortarbeit, ist allein im Frühjahr 2014 für fünf renommierte Kabarettpreise nominiert. Für seine satirisch bissigen und poetischen Texte tritt er an um den Rostocker Koggenzieher, das Schwarze Schaf, den Stuttgarter Besen, den Goldenen Rottweiler und die Tuttlinger Krähe.
Von seiner intelligenten Wortakrobatik kann man sich auch auf der Leipziger Buchmesse überzeugen, denn er ist am 14. und 15. März auf den MundWerk Spoken Word Galas des Periplaneta Verlag Berlin zu sehen.

Termine:
– DER ROSTOCKER KOGGENZIEHER 2014 / Compagnie de Comédie Rostock, 1.03.14
MUNDWERK SpokenWord Gala 1 / (Leipziger Buchmesse), Städtisches Kaufhaus, 14.03.14
MUNDWERK SpokenWord Gala 2 / (Leipziger Buchmesse), Städtisches Kaufhaus, 15.03.14
– DAS SCHWARZE SCHAF 2014, Veranstaltungen zwischen dem 11.03. und den 21.03.14
– DER STUTTGARTER BESEN / Renitenztheater Stuttgart, 1.04.14
– DER GOLDENE ROTTWEILER / Zimmertheater Rottweil, 2.04.14
– DIE TUTTLINGER KRÄHE 2014 / Angerhalle Tuttlingen, 8.04.2014

Seit Sydow 2012 den dritten Platz der Deutschen Meisterschaften im Poetry Slam belegte, gehört der Autor, Schauspieler und Regisseur zu den führenden Spoken-Word-Schriftstellern Deutschlands. Die Texte des Querdenkers sind von Gesellschaftskritik und politischer Satire geprägt. Deutsche Wortarbeit ist die erste Veröffentlichung seiner gesammelten Bühnentexte und erschien im September 2013 in der Edition MundWerk bei Periplaneta als Buch mit CD.

Auch als Filmemacher kann Sydow einen großen Erfolg verbuchen. Durch diverse Kurzfilme und den Spielfilmen LAMENTO und UNTER WÖLFEN gewann er bereits internationale Preise. Mit DAS GEHEIME ZIMMER legt er in gemeinsamer Regie mit Daniel Hedfeld einen Spielfilm nach, der am 10.04. den Sprung in die deutschen Kinos schafft. Der historisch angelegte Film erzählt von Jugendlichen, die im Haus ihrer verstorbenen Großmutter ein geheimes Zimmer entdecken. Ihre Spurensuche führt sie in die Vergangenheit der 40er-Jahre und zu ungeahnten Familiengeheimnissen.