Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Im Körper des Amokläufers

Interview mit Dirk Radtke

„Ich wusste manchmal nicht mehr, wo mir der Kopf steht, war hin- und hergerissen zwischen Trauer und Wut. Man will ihm eigentlich schon nach der Hälfte des Buches die Knarre in die Hand geben.“ Diese Wortmeldung zu Dirk Radtkes neuen Roman „Vergeltungsschlag – die Aufzeichnungen des Tobias B.“ ist symptomatisch: Die Leserinnen und Leser sind geschockt. Der Autor versucht in seinem Roman die Beweggründe eines jungen Amokläufers zu hinterfragen und ein mögliches Szenario zu liefern, welches ihn zu dieser Verzweiflungstat getrieben haben könnte. „Unser Sozialgefüge ist zerstört, bei vielen ist die Hemmschwelle bis auf ein Minimum gesunken.“ Und damit meint der Autor eben nicht nur diejenigen, die ausflippen, denn die medienwirksamen Gewalttaten sind doch meistens das Ende einer langen Tragödie und nicht deren Anfang. „Vergeltungsschlag“ ist nicht nur das dickste, sondern auch eines der aufwühlendsten Bücher, die bisher bei Periplaneta erschienen sind. Der Roman konzentriert sich auf die Folter hinter deutschen Gardinen, die doch eigentlich für alle sichtbar und alltäglich ist.

Im Körper des Amokläufers weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Über Voltaire, Kafka und „Arschloch!“

Interview mit Mauricio Borinski

Man kann schon sagen, dass Mauricio Borinskis Debüt ungewöhnliche hohe Wellen verursacht, denn es ist böse, kratzt und verdirbt einem den Appetit auf Tzaziki. Zudem kommt der Autor quasi aus dem Nichts, ist vorher faktisch nirgends in der Welt des geschriebenen Wortes in Erscheinung getreten. Doch kurz nach seiner Veröffentlichung war die Limited Edition bereits ausverkauft und Herr Borinski beglückt derzeit verschiedene kleine und große Radiostationen mit Episoden aus seinem Werk … Einen Roman „Arschloch!“ zu nennen ist sicherlich eine Entscheidung, die man sich gut überlegen sollte. Er polarisiert, schreckt viele vielleicht ab und wird mancherorts als vulgär und ordinär abgetan.
Mauricio Borinskis Debütroman darf man aber auf keinen Fall nur nach seinem Titel beurteilen, denn der ist, trotz vieler Inhaltsstoffe, die Befremdlichkeit und Empörung hervorrufen könnten, nur die berühmte Spitze des Eisbergs…

Über Voltaire, Kafka und „Arschloch!“ weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Thommi und die Leuchtgiraffen

Interview mit Thommi Baake

Mit Thommi Baake hat die Periplanetaner-Gemeinde ein äußerst vielseitiges Mitglied gewonnen. Es ist unglaublich, was der Mann alles macht: Als Komiker steht er seit 1988 regelmäßig auf der Bühne und wurde dafür mit dem Jury- und Zuschauerpreis des Köln Comedy Festivals ausgezeichnet. Als Schauspieler ist er vor der Kamera ebenso erfolgreich wie auf der Bühne, wie Auftritte in der Sesamstrasse und bei Tatort belegen. Außerdem ist er als Moderator tätig, Mitglied einer Lesebühne und produziert Hörspiele fürs Radio. Und nun schreibt so ein vielbeschäftigter Mann auch noch ein Kinderbuch: „Erwin und die Leuchtgiraffen“.
Periplaneta sprach mit Thommi Baake, dem Autor des „besten Kinderbuch des Jahres“ (Zitat: Thomas Nicolai) über die Entstehungsgeschichte des Buches, über schräge Ideen und die deutsche Kinderbuchszene.

Thommi und die Leuchtgiraffen weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Interview mit dem Kanzler

V.S. Gerling über „DAS KANZLERSPIEL“

Schon vor dem Release von „DAS KANZLERSPIEL“ haben wir den Autor V.S.Gerling zu einer exklusiven Buchvorstellung in das periplanetarische Kreativzentrum eingeladen. V.S. Gerlings Debüt ist ein  brisanter Polit-Thriller über den Machtmissbrauch in all seinen Facetten, über menschliche Abgründe und über die Sehnsucht nach Veränderung. Als Bühne für dubiose Machenschaften, Intrigen und Verbrechen, die man sonst nur aus amerikanischen Block-Bustern kennt, wählte der Autor ausgerechnet die deutsche Politiklandschaft. Vor dem interessierten Publikum las er Auszügen aus seinem mehr als spannenden Buch und stand danach auch unseren Fragen Rede und Antwort.

Interview mit dem Kanzler weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

„Sicher nicht mein letztes“

Interview mt „Lex“ Wohnhaas

„Kiss Lounge“ ist ein phantastisches Erstlingswerk, ein Buch mit Audio-CD von Alexander „Lex“ Wohnhaas, des Frontmannes der Band Megaherz. Eine Vampirgeschichte voller Begierde, Blut und Blasphemie. Garniert mit einer klassischen Parabel über „Die verschwundene Prinzessin“ und einem nützlichen „Handbuch zum richtigen Umgang mit Untoten“. Über echte oder inszenierte Vampirerfahrungen des Autors, vom Unterschied zwischen Song-Lyrics und Prosa, geplanten Lesungen und zukünftigen Ideen sprach PERIPLANETA mit dem Autor.

„Sicher nicht mein letztes“ weiterlesen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

La Galerie Abstruse

Thomas Manegold im Gespräch mit SchockKultur

Thomas Manegold gab dem Magazin „SchockKultur“ ein Interview:
Mit Thomas Manegold produzierten Jennifer Sonntag und andere junge Autoren 2007 ein Hörbuch, das Sehenden den Schritt in diese fremde Welt erleichtern sollte und sowohl die Ängste als auch das Fassen von Mut in ganz einzigartiger Weise vermittelt: „Die Sehenden sind taub in den Augen der Blinden“. Dazu haben wir ToM einige Fragen gestellt.

La Galerie Abstruse weiterlesen