Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Bross – Ein Kommissar im Regen

Richard Wiemers (Bild: Judith Wiemers) Edition Totengräber. Periplaneta Verlag Berlin

Richard Wiemers debütiert mit rasantem Slapstick-Krimi.

(Berlin, Periplaneta Verlag) Mit „Bross. Showdown im Schlippers“ veröffentlicht Periplaneta in seiner Krimi-Edition Totengräber das literarische Debüt von Richard Wiemers. In diesem Slapstick Krimi erschafft der Autor mit Kommissar Bross einen ungewöhnlichen und charismatischen Ermittler, der zwar ständig im Regen steht, jedoch angesichts jeder noch so brenzligen Situation immer Herr der Lage bleibt. In seinem selbstverständlich härtesten Fall muss sich der Kommissar mit den immer nassen Zigaretten und dem faltbaren Keyboard, mit drei verrückten Arabern, einem aus dem Gefängnis entflohenen Superschurken und allerlei skurrilen Gestalten herumschlagen und gerät dabei unversehens mitten hinein in eine verrückte Jagd nach einem sagenhaften Schatz.

Wiemers Krimi ist ein schräges, sehr vergnügliches Leseerlebnis voller origineller Dialoge und ausgefallener Details, in dem Wortwitz und Klamauk das Zwerchfell des Lesers strapazieren und ein lakonischer Ermittler für die komischsten Momente sorgt.
Der 1957 geborene Richard Wiemers lebt mit seiner Familie in einem ostwestfälischen Kleinstädtchen und arbeitet, wenn er nicht gerade als Kabarettist, Pianist und Kontrabassist, Texter, Regisseur, Komponist und Arrangeur, Workshopleiter, Dozent für Big Band und Chor und begeisterter Tischtennisspieler seinen zahlreichen Leidenschaften nachgeht, als Lehrer für Englisch und Musik. Kommissar Bross ist ihm eines Tages zugelaufen und weicht seither nicht mehr von seiner Seite.

Für das Cover konnte der Verlag einmal mehr mit Grafiker Holger Much zusammenarbeiten. “Bross. Showdown im Schlippers“ gibt es bei Periplaneta und überall im Handel. Das Buch erscheint als Softcover und als eBook.

BROSS- Lesungstermine

Do., 15.5.2014, 20 Uhr, „You-are-welcome-Show“, Höxter Infos
Mi. 21.5.2014, 19.30 Uhr “Einfach-so-Show”, Paderborn Infos

Mi. 11.06.2014, 19.30 Uhr PREMIERE BROSS
Gaststätte Bahnhofshotel, Bahnhofstr. 12, 33184 Altenbeken

Mi. 1406.2014 “Paderborner Kneipenlesung” Infos

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Lea Streisand jeden Montag bei Radioeins

Lea Streisand

Endlich gibt es einen Grund, früher aufzustehen.

(Pressemitteilung, Berlin, Periplaneta) Lea Streisand wird ab 12. Mai wöchtentlich bei Radioeins zu hören sein. Jeden Montag früh erzählt sie das Neueste aus ihrem Leben im “schönen Morgen” auf Radioeins. Für Frühstaufsteher wird die Episode um 5.40 Uhr gesendet und dann um 9.20 Uhr noch einmal wiederholt.

Lea Streisand liest seit 2003 auf Lesebühnen und Poetry Slams in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die gebürtige Berlinerin ist Mitglied der Lesebühnen „Rakete 2000“ und „Hamset nich kleina?“ Lea Streisand schreibt für die Taz und ist seit 2008 Autorin bei Periplaneta Berlin. Von ihr sind in der Edition Mundwerk die Doppel-CD „Wahnsinn in Gesellschaft“ und das Buch mit CD „Berlin ist eine Dorfkneipe“ erschienen.

Radioeins ist eines der meistgehörten Radioprogramme des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB).

RADIOEINS

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Der Slampoet und die alten Griechen

Lucas Fassnacht veröffentlicht zusammen mit Kilian Wilde ein philosophisches Bilderbuch.

(Berlin, Periplaneta) Klein aber oho. “Zweizeiler” heißt das neue Buch von SlamPoet und Autor Lucas Fassnacht, das in Zusammenarbeit mit dem Grafiker Kilian Wilde entstand und bei Periplaneta erschienen ist. Lucas Fassnacht hat Philologie studiert und damit eine gepflegte, durchaus fundierte Schwäche für die Distichen, die schlauen Sprüche der alten Griechen, allen voran für deren ganzheitliches Verständnis von Kunst und Wissenschaft. Würden die Wissen Schaffenden heute ihre Erkenntnisse in ebensolche Sätze gießen, wäre die Welt viel einfacher.
Für diesen kleinen Band neu interpretierter Distichen hat er sich mit Grafiker Kilian Wilde zusammengetan. Herausgekommen ist ein wunderschönes Buch voller Weisheit und erhellenden Bildern, das den Leser ein bisschen schlauer und die Welt ein bisschen schöner und besser macht.

LUCAS FASSNACHT & KILIAN WILDE “Zweizeiler” Ein philosophisches Bilderbuch, Softcover, quer, 16,5 x13,5 cm, 54 Seiten, ISBN: 978-3-943876-65-9, GLP: 7,50 €

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Kinderbuch mit Froschperspektive

HC Roth und ein “Frosch mit Socken”.

(Pressemitteilung, Berlin, Edition Subkultur) HC Roth, Anarcho-Autor aus Graz veröffentlicht sein erstes Kinderbuch “Frosch mit Socken” bei Periplaneta in der Edition Subkultur. Das Buch ist der Nachfolger seines Romans “Der Flug des Pinguin”, in dem er die Geschichte von Billy Pinguin erzählte und zugleich die seines Schöpfers, dem erfolglosen Autor Rilke. “Frosch mit Socken” ist ein Kinder-Vorlesebuch für Kids ab 4 Jahren.

So leise wie ein Frosch mit Socken soll der kleine Manuel Magnoli sein, wünscht sich sein Vater von ihm. Der Junge staunt nicht schlecht, als plötzlich ein richtiger Frosch mit Socken in seinem Zimmer auftaucht und ihn auf seinem Skateboard mit in die bunte, lustige Froschwelt nimmt. Hier gibt es viele glückliche Frösche, grüne, gelbe, blaue, mit Sonnenbrillen, Hüten und E-Gitarren, Hausbooten und Motorrädern. Doch Froschkonesien ist in Gefahr. Zuerst verschwinden die Socken, dann die Fröhlichkeit und dann die Farben. Manuel und der Frosch ohne Socken begeben sich auf ein Abenteuer, um Froschkonesien und nebenbei die allzu vernünftigen Erwachsenen zu retten.

HC ROTH: „Frosch mit Socken“, ein Ausflug ins Grüne mit Froschperspektive für Kinder ab 4 Jahren und deren Eltern, mit Illustrationen von Tristan Silvia Schade, gibt es bei Subkultur, bei Periplaneta und überall im Handel. HC Roth ist am 10. Mai 2014 ab 20 Uhr im Periplaneta Literaturcafé zu Gast.

Zum Event

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

René Sydow sammelt Preise ein

Auf dem Weg zum schwarzen Schaf.

(Pressemitteilung, Periplaneta, Berlin) Mit Zorn und scharfer Zunge eroberte René Sydow einst die Poetry-Slam Bühnen und konnte nun in einem beispiellosen Siegeszug gleich mehrere Kabarett-Preise einheimsen. Bisher hat der Autor und Regisseur folgende Preise 2014 mit nach Hause nehmen können:
– Rostocker Koggenzieher in Gold
– Goldener Rottweiler, Jurypreis
– Stuttgarter Besen in Silber
– Dresdner Satire-Preis, Jurypreis, erstmals verliehen

Als Gewinner des Dresdner Satirepreises wird René Sydow nun mit seinem kompletten Programm “Gedanken Los!” am 25.04.2014 noch einmal im Dresdner Kabarett Breschke & Schuch auftreten. Außerdem ist René Sydow für weitere Kabarettpreise nominiert, deren Entscheidungen noch ausstehen.

René Sydow (*1980 in Radolfzell am Bodensee) ist Buchautor, Schauspieler und Filmemacher. Seine Kurzfilme und die Spielfilme, „Unter Wölfen“, „Lamento“ und „Das Geheime Zimmer“, die er zusammen mit Daniel Hedfeld geschrieben und inszeniert hat, wurden auf internationalen Festivals in Deutschland, Afrika und den USA mit Preisen ausgezeichnet. Er arbeitete zusammen mit dem Goethe-Institut, dem Folkwang-Museum Essen und hält Vorlesungen zu Filmgeschichte, Regie und Literarischem Schreiben an Filmakademien und Universitäten. Als Schauspieler ist er sowohl im Fernsehen, als auch auf Theaterbühnen zu sehen.
Neben seiner Tätigkeit beim Film ist der Kern seiner Arbeit das Schreiben. Nach der Veröffentlichung seines ersten Romans „Der Reiher“ trat er mit seinen kabarettistischen Texten zum ersten Mal im März 2012 auf einer Poetry-Slam-Bühne auf. Innerhalb weniger Monate schaffte er es aus dem Nichts auf Platz 3 bei den Deutschsprachigen Meisterschaften in Heidelberg/Mannheim. Seitdem gehört er zu den führenden deutschsprachigen Spoken-Word-Schriftstellern. Ende 2013 erschien bei Periplaneta seine erste Textsammlung “Deutsche Wortarbeit” als Buch mit CD in der Edition Mundwerk.