Veröffentlicht am

Düüüüüüsenzuch – Auf den Spuren vergessenen DDR-Vokabulars

Bereits der Titel von Mikis Wesensbitters Erzählungsband „Guten Morgen, du schöner Mehrzweckkomplex – Geschichten aus Ostberlin“ bereitet Leser*innen darauf vor: Zum Teil spielt der Roman in einer fremden Welt, die ihre ganz eigene Sprache hat – zumindest kommt es Nachwende-Kindern wie mir so vor.

Nach der Lektüre des Buches ich jetzt, dass Fans der entsprechenden Musikrichtung als „Heavy Metallisten“ bezeichnet wurden und Brote „Bemmen“ waren, und mir sind auch alte Bekannte wie der „D-Zug“ (wie in „Eine alte Frau ist doch kein …“) wiederbegegnet.

Allerdings habe ich mich zum ersten Mal gefragt, wofür eigentlich das „D“ steht. Leider nicht für „Düüüüüüüsenzuch“ wie Lektorin Sarah nicht ganz ernst in stilechtem Sächsisch vorschlug. Tatsächlich handelt es sich dabei um einen „Durchgangszug“, das Äquivalent eines ICE.

Düüüüüüsenzuch – Auf den Spuren vergessenen DDR-Vokabulars weiterlesen

Veröffentlicht am

„Wir hatten ja nüscht im Osten …“ geht in die dritte Auflage

Mikis Wesensbitter - periplaneta

Mikis Wesensbitter und die ganze Wahrheit über 1989.

Ende 2017 wurden die letzten Exemplare der limitierten Auflage von Mikis Wesensbitters Gassenhauer „Wir hatten ja nüscht im Osten…“ abverkauft.  Ab 21. Januar 2018 ist das Buch nun planmäßig ohne CD in einer  Softcover-Version wieder zu haben. Von der CD „Die Stasi trank immer mit“ gibt es noch ein paar Exemplare als Digipack.

„Wir hatten ja nüscht im Osten…“ ist die als Tagebuch eines Ostberliner Punks geschriebene Geschichte des  Jahres 1989. Wer schon immer  mal wissen wollte, wie das damals ganz wirklich war, der kommt seit 2015 an diesem Meisterwerk der Geschichte nicht mehr vorbei. Mikis Wesensbitter ist mit den Gschichten aus diesem Buch auch weiterhin regelmäßig live zu erleben und schreibt emsig an einem würdigen Nachfolger.

Veröffentlicht am

Periplaneta im Funkhaus Berlin

FunkhausBerlin

Freiheit in der Nische Radio: DDR-Hörspiel-Abend von Kiez.FM.

Am Freitag, den 02.10.15, findet im Funkhaus Nalepastrasse ab 19:00 Uhr ein spannendes und spannungsreiches Abendprogramm statt, das man sich nicht entgehen lassen sollte: Neben mehreren DDR-Hörspiel-Auszügen, einem Synchronstimmenratespiel und einer Führung durch die Nalepa-Studios gibt es eine offene Diskussion über Zensur. Gäste sind u.a. Wolfgang Kohlhaase, Peter Gotthardt und Joachim Walther.

PeriplanetDDR-Hörspiel-Abenda ist mit einem Buchstand vor Ort. Mit im Gepäck haben wir dann natürlich auch Mikis Wesensbitters neues Werk „Wir hatten ja nüscht im Osten – nich’ ma Spaß!“ und werden diese gewagte These, ob damals wirklich alles so spaßfrei war, audiophil überprüfen 😉
Im Anschluss an das Programm findet zudem noch eine Ost-Funk-und-Free-Jazz-Party statt. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Es gibt also keinen Grund, dort nicht hinzugehen.

Weitere Informationen findest Du hier: