Veröffentlicht am

ENDLICH: Christoph Theussl!

ENDLICH THEUSSL

Crowdfunding zur neuen CD gestartet.

Der austrobavarische und förderbepreiste Liedermacher Christoph Theussl plant sein neues Album. Es wird ENDLICH heißen und soll eine Doppel-CD im Digipack werden. Geplanter Release ist der 18.09.14. Um das Projekt finanzieren zu können, wurde eine Crowfunding-Kampagne auf www.pledgemusic.com gestartet. In 60 Tagen soll damit ein Teil der Produktionskosten durch verbindliche Vorbestellungen zusammenkommen. Denn Christoph möchte diesmal alles in einem großen Studio aufnehmen und wir wollen drumherum eine Verpackung haben, die dem Inhalt würdig ist. “ENDLICH” wird ein Konzeptalbum und ausschließlich Lieder enthalten, die sich mit dem Thema “Tod” beschäftigen. Dass das nicht zwangsläufig in einsilbige Traurigkeit ausartet, dürfte jeden Theussl-Kenner klar sein. Die Zielgruppe ist daher auch eher die der Lebenden. Neben bereits in Livevarianten bekannten Liedern (ja, auch die “Moritat vom Bienenstaat” soll dabei sein) sind in den letzten Monaten auch zahlreiche neue Lieder entstanden, so dass eine CD unmöglich ausreichte, das Thema allumfassend theusslesk zu beackern.

Christoph Theussl hatte 2010 bei Periplaneta bereits seine CD “Antilogie 1” veröffentlicht, die kürzlich mit dem Förderpreis der Liederbestenliste geehrt wurde. Ab Herbst sind dann zum Release intensive Konzertaktivitäten geplant. Bereits fest geplant ist ein Konzert im kleinen Kreis am 12. September im Periplaneta Literaturcafé, zu dem, neben geladenen Gästen, auch ein kleines Kartenkontingent zur Verfügung steht. Der Eintrittspreis wird ebenfalls zur Realisierung des Albums zur Verfügung gestellt.

Mitmachen kann man bei Pledgemusic, indem man sich dort registriert. Es gibt ein finanzielles Ziel, das wir erreichen müssen. Werden die 100% erreicht, wird das Geld abgebucht und das Projekt verwirklicht. Wird diese Marke nicht erreicht, fallen für den Pledger keine Kosten an, es wird dann aber auch keine der bestellten Sachen geben. Sollte das Ziel jedoch übertroffen werden, fließt alles in die Produktion von “ENDLICH”, denn Schöner und Besser geht immer. Der Mindesteinsatz beträgt 10 €. Dafür gibt’s den Download des Albums und Zugang zu exklusiven Infos über die Entstehung. Außerdem kann man die “Exclusives” buchen, die den Download IMMER beinhalten. Menschen, die gepledged haben, kommen zudem in den Genuss, hautnah dabei zu sein, das fertige Cover als erste zu sehen und immer mal wieder hinter die Kulissen zu schauen.

 

Christoph Theussl auf Pledgemusic

 

 

Veröffentlicht am

Hamset nich kleina?

HamsetNichKleina

Ein Erlebnisbericht zu Lea Streisands kleinster Lesebühne der Welt.

Das Bänsch in Berlin-Friedrichshain ist klein, süß und hat einen künstlerischen Charme mit Wohnzimmeratmosphäre. Ein besonderes Highlight soll wohl die Toilette sein, habe ich im Internet in den Bewertungen gelesen, und bin natürlich gespannt.
Lea Streisand hat an diesem Abend Christoph Theußl, den Preisträger des diesjährigen Förderpreises der Liederbestenliste, zu ihrer Minilesebühne „Hamset nich kleina?“ eingeladen. Eigentlich sollte es die beiden schon im November zusammen auf der kleinsten Lesebühne Berlins zu sehen geben, wie sie dem Publikum berichten. Leider musste das wohl ausfallen, weil Lea einen Zahlendreher hatte. Aber macht auch nichts, sind die beiden sich einig. Denn jetzt sind sie sowieso älter, schöner und vor allem besser als im letzten Jahr.

Hamset nich kleina? weiterlesen

Veröffentlicht am

Zwischen Fremdbefriedigung, Autodiktatur und bissiger Gesellschaftsphilosophie

Theussl_Christoph

Christoph Theußl erhält den Förderpreis 2014 der Liederbestenliste.

(Pressemitteilung Berlin, Periplaneta) Der österreichische Liedermacher Christoph Theußl, dessen Album Antilogie 1 bei Periplaneta erschien, wurde von der Jury der Liederbestenliste mit dem diesjährigen Förderpreis geehrt.
Die vom Verein deutschsprachiger Musik e.V. verliehene Auszeichnung gilt als einer der renommiertesten Liedermacherpreise der deutschsprachigen Musikszene und geht an Talente, die bislang vorwiegend unentdeckt geblieben sind. Der mittlerweile in München lebende Liedermacher und Performancekünstler Theußl ist der erste Österreicher, dessen musikalisches Schaffen damit bedacht wurde.
Als Gründe für die Wahl wurden seine „engagierten, lustvoll provokanten Lieder“ genannt, sein „urösterreichischer Sarkasmus“ und seine „in bester absurd-morbider Kreisler- oder Hirsch-Tradition stehenden Texte“ (Quellen: Liederbestenliste und das Liedermacher-Portal  Ein Achtel Lorbeerblatt).

Die offizielle Verleihung des Preises findet am 20. September 2014 im Rahmen des Liederfestes im Mainzer Unterhaus statt. Die Aufzeichnung wird anschließend im öffentlich-rechtlichen Rundfunk mehrfach ausgestrahlt.

Christoph Theußls Debüt-Album Antilogie 1 erschien bereits 2011 bei Periplaneta (Vertrieb: Altone Distribution). Die CD im Digipack enthält über 70 Minuten satirisch bissigen Liedguts, u.a. mit den Liedern „Fremdbefriedigung“, „Autodiktatur“ oder „Oame Irre“, die auf den Berliner und Münchner Kleinkunst-Bühnen bereits große Erfolge feierten.

PS.: Christoph, wir freuen uns wie Bolle für Dich!