Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Dicht, Dichter, Berlin

Kristjan Knall - periplaneta

„Neukölln – Ein Elendsbezirk schießt zurück“ von Kristjan Knall erscheint in der Edition Subkultur.

(Berlin, Periplaneta) Im Sommerprogramm 2019 der Edition Subkultur erscheint Kristjan Knalls neuestes Berlin-Bashing-Buch „Neukölln – Ein Elendsbezirk schießt zurück“. In 47 gesellschaftskritischen Texten beschreibt der Autor den alltäglichen Wahnsinn der Hauptstadt und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Vor seiner Kritik, die einem vor Lachen die Tränen in die Augen treibt, ist niemand sicher: weder die Berliner Polizei und Stadtverwaltung noch Drogendealer, Junkies oder der nette Hipster von nebenan. Besonders hervorzuheben sind die akribisch in Fußnoten zusammengetragenen Verweise, die auch vermeintlich krude Behauptungen oder unglaubliche Begebenheiten belegen. Das Buch ist eine Art Survival-Guide und dabei spannend für Alt- wie Neuberliner und für Menschen, die schon immer mal wissen wollten, wie der Mikrokosmos Berlin funktioniert.

Kristjan Knall „Neukölln – Ein Elendsbezirk schießt zurück“ ist als  250-seitiges  Softcover in der Edition Subkultur erschienen und zudem als E-Book-Download für Kindle, iPad, Tolino und Co. erhältlich. Der Autor ist am 27.09.2019 bei der Langen Nacht der Subkultur im Periplaneta Literaturcafé zu Gast.

Veröffentlicht am

Rap, Gentrifizierung und halbe Waschbären

Ein Interview mit Journalist, Slam-Poet und Autor Felix Bartsch.

Felix Bartsch hat sich in seinem Romandebüt „Wer Avocado sagt, muss auch Bionade sagen“ als bissiger Beobachter der Absurditäten des Großtstadtlebens ausgetobt. Swantje Niemann redete mit ihm unter anderem über alberne Trends, Gentrifizierung und die Schwierigkeit, in unseren abgedrehten Zeiten Satire zu machen.

Rap, Gentrifizierung und halbe Waschbären weiterlesen