Veröffentlicht am

Wir sind Finalisten beim #Bubla20!

bubla20

Der Blog unserer Edition Subkultur ist nominiert.

Die Edition Subkultur ist beim diesjährigen Buchblog-Award #Bubla20 unter den Finalisten. Damit ist edition.subkultur.de schon jetzt einer der fünf besten Blogs 2020 in der Kategorie „Verlag“. Am 18. Oktober wird im Rahmen des Digitalprogramms der Frankfurter Buchmesse verkündet, wer ganz oben auf dem Siegertreppchen stehen wird. Wir fühlen uns aber schon jetzt belorbeerkranzt – wer hätte gedacht, dass wir mit unserem nonkonformen Format so weit kommen. Wir haben also schon mal das Bier zum Anstoßen kaltgestellt, egal, wie es dann letztendlich ausgeht 🙂
Solltest Du die Seite unseres Imprints Edition Subkultur also noch nicht kennen, lohnt sich ein Besuch!

Der Award wurde 2017 von NetGallery und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels, dem Dachverband der Buchbranche, ins Leben gerufen. Weitere Wettbewerbsrubriken sind „Bester Buchblog“, „Newcomer“ und „Bester Buchhandlungsblog“, wobei der Blog „klassisch“, ein Instagram-Kanal oder ein Podcast sein kann.
Die Idee hinter #Bubla20 ist, das breite Spektrum der Buchblogkultur zu würdigen, die sich ja jenseits der konventionellen Literaturkritik intensiv und kritisch mit Inhalten auseinandersetzt.

Übrigens: Edition Subkultur ist nicht nur ein Blog, unter diesem Label veröffentlichen wir auch extrem gute Bücher 🙂

Veröffentlicht am

LovelyBooks-Leserunde mit Christian Todoroski

Christian Todoroski - Periplaneta

Periplaneta stellt 20 E-Books zur Verfügung.

Periplaneta und der Autor Christian Todoroski veranstalten eine LovelyBooks-Leserunde zu seinem alternativen Reiseroman “Matsaleh”. 20 Teilnehmer haben noch bis zum 12.04. die Chance, ein eBook (epub oder mobi) zu gewinnen. Die Leserunde findet auf dem Portal lovelybooks.de statt. Am Gewinnspiel teilnehmen können Interessierte unter folgendem Link.
Nach der Verlosung der E-Books beginnt die Leserunde, bei der im Internetforum über das Buch diskutiert werden kann. Der besondere Reiz der Teilnahme ergibt sich aus der Möglichkeit, dem Autor direkt Fragen stellen zu können und in einen Gedankenaustausch zu treten. Mitgelesen werden kann auch spontan zu einem späteren Zeitpunkt – die Leserunde dauert etwa einen Monat.
“Matsaleh” ist in der Edition Subkultur erschienen.

Veröffentlicht am

Periplaneta auf der Leipziger Buchmesse 2020

Periplaneta Messestand 2014

Was hat eine rote Nase und ein rotes Ohr? Ein verschnupfter Periplanetaner, der viele Telefonate für unseren Stand auf der Leipziger Buchmesse zu führen hat.
Wir sind dieses Jahr nämlich wieder mit dabei, wenn in Leipzig vom 12.03.20 bis 15.03.20 die Bibliophilen, Literaten, Dienstleister, Buch-Junkies, die Schaulustigen und die Werbegeschenk-Einheimser zu tausenden durch die Messehallen pilgern. Periplaneta und die EditionSubkultur werden auf großzügigen zehn Quadratmetern einiges zu bieten haben (wie schon 2014) – und damit meinen wir nicht nur Bücher. Die Organisation dieses Ereignis-Hochlichts haben wir noch nicht ganz abgeschlossen – die Details folgen, sobald alles in trockenen Tüchern ist.
Schreibt euch aber schon mal diese Koordinaten auf, damit ihr das Wichtigste nicht verpasst: Stand F210 / F212; Halle 5. Wir freuen uns auf euren Besuch!

Veröffentlicht am

Buchpremiere: Wie aus mir kein Rockstar wurde

H.C. Roth @ Lange Nacht der Subkultur

HC ROTH @ Periplaneta Berlin am Freitag, den 25. Oktober um 20 Uhr

H.C. Roth ist Vierzig. Kaum zu glauben, ist aber so. Zu diesem Anlass schenkte er sich selbst und uns die autobiographische Textsammlung „Wie aus mir kein Rockstar wurde“, sein siebtes Buch in der Edition Subkultur! Hier versammeln sich Ox-Fanzine-Kolumne, Poetry-Slam-Beiträge und natürlich extra für dieses Buch Geschriebenes. Immer geht es um den einen und einzigen H.C. Roth. Kindheit, Jugend, das Leben auf Tour. Verletzungen, Alkohol, Todesangst. Bands, Bands, Bands.

Und weil er seinen vierzigsten Geburtstag nicht feiern möchte, feiert er nun eben dieses Buch. Mit euch und seinem Special Guest, den er der Geheimhaltung wegen in Geschenkpapier gewickelt hat.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.
Wir empfehlen, telefonisch Plätze zu reservieren: 030 4467 3433
Freitag, den 25. Oktober um 20 Uhr, Periplaneta Berlin

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Der dreibeinige Hund lacht – und Shiva lächelt

Philipp Baar - periplaneta

Eine unkonventionelle, literarische Liebeserklärung an Indien von Philipp Baar.

(Berlin, Periplaneta) Im Frühjahrs-/Sommerprogramm 2019 erscheint die Erzählung mit dem doppeldeutigen Titel „Der dreibeinige Hund lacht“ von Philipp Baar in der Edition Subkultur der Periplaneta Mediengruppe Berlin. Unverhohlen zeichnet der Autor die Skizze eines Aussteigers: Aus Liebeskummer in Mumbai gestrandet sucht sein Protagonist in seiner Verzweiflung nach Ablenkung und Relevanz. Er findet beides; doch nicht immer so, wie es den moralisch akzeptablen Konventionen entspricht. 

Philipp Baar vermischt literarisch die buntschillernden Farben Indiens mit einer klassischen Coming-Of-Age-Geschichte zu einem mitreißenden, herzergreifenden, aber auch verstörenden Reisebericht.

„Der dreibeinige Hund lacht“ erscheint als hochwertiges, 138-seitiges Softcover – und ebenfalls als eBook für Kindle, iPad & Co. Das Buch gibt es direkt beim Verlag, bei den drei großen Barsortimentern und überall im Buchhandel. Journalistische Anfragen erwünscht. Der Autor steht für Lesungen und Interviews zur Verfügung.

www.philippbaar.com