Veröffentlicht am

Lisa Morgenstern & Land Über

Lisa Morgenstern & Benni Cellini

Ein Konzert in der theARTer Galerie Berlin

Samstag, 09.11.2013, 20.30 Uhr. Es ist dunkel in der vollbesetzten Berliner theARTer Galerie und das Publikum hält gespannt den Atem an, als eine zarte, in ein langes weißes Kleid gehüllte Gestalt zu den Klängen eines Cellos elfengleich die Bühne betritt. Ein einzelner Spot ist auf das Klavier gerichtet, an dem Lisa Morgenstern nun Platz nimmt. Mit geschlossenen Augen beginnt sie zu spielen und die Töne, die sie dem Instrument entlockt, fließen wie ein Strom hinab von der Bühne und umfluten zuerst die erste Reihe, dann die nächste und die dahinter, bis der gesamte Raum bis in den hintersten dunklen Winkel von ihnen umspült wird. Dann setzt ihre Stimme ein.

Lisa Morgenstern

Einer riesigen Welle gleich rast sie heran und verschlingt einen mit Haut und Haar, hallt im Inneren des eigenen Körpers wider, ganz tief im Bauch kann man sie spüren, wo sie eine wohlige Wärme entfacht. Die Härchen auf den Oberarmen richten sich auf als sie tief und rauchig „…I am an amphibian…“ singt und man wird selbst zum Urtier, das halb blind, aber unantastbar durch Magma schwimmt und im Vakuum überlebt.

Es folgt eine Stunde mit beeindruckenden Pianosongs voller Tiefe und düsteren atmosphärischen Sounds. Dabei wird Morgensterns charismatische Performance und facettenreiche Stimme durch Cellinis einzigartiges Cellospiel perfekt ergänzt.

„Just open your eyes to miracles“, haucht Morgenstern, und hier, auf dem letzten Konzert vor dem Release ihres Debutalbums „Amphibian“ am 22.11.2013, werden alle Anwesenden Zeuge eines solchen, denn es ist unbegreiflich, wie eine Stimme von solcher Kraft und Intensität in ein so kleines Persönchen passen kann.

Lisa Morgenstern

So ist dann auch der zweite Teil des Abends eine perfekte Ergänzung zu Lisa Morgensterns sphärisch-düsteren Arrangements: Karl Helbig am Saxophon und Benni Cellini (auch bekannt als Teufelscellist von Letzte Instanz) entführen als „Land Über“ das Publikum nach der Pause in eine zeitlose Stunde voll Musik für die Seele – verträumt, romantisch, jazzig und verspielt mit gezielt platzierten Effekten und kleinen Soundspielereien, die tropfengleich abperlen am nunmehr völlig tiefenentspannten Zuhörer-Ich. Mit Titeln wie Der Berg, Zeitlos sein und Glück bleibt spielt das Duo viel vom zweiten Album „Weitblick“ und beendet schließlich mit einer vom begeisterten Publikum geforderten Zugabe einen fantastischen musikalischen Abend.

Lisa Morgenstern

LISA MORGENSTERN

Die 21-Jährige, die früh mit dem Klavierspiel und Tanzen beginnt, studierte vier Jahre Bühnentanz, arbeitete dann mehrere Jahre zurückgezogen an ihren Arrangements und überrascht nun mit einem großartigen innovativen Album, das sie im Alleingang veröffentlicht. Das Album erscheint, neben der Standard Edition, auch als limitierte Edition in Form eines 28-seitigen Hardcover CD-Books mit zahlreichen Kunstfotografien von Manuel Estheim und wurde über die Crowdfunding-Plattform „Pledgemusic“ von Fans und Sympathisanten mitfinanziert.

 

Benni Cellini

LAND ÜBER

Das 2005 gegründete Projekt „Land Über“ bestehend aus dem Saxophonisten Karl Helbig und dem Cellisten Benni Cellini mauserte sich vom Geheimtipp zum ernsthaft etablierten Duo mit großer Fanbase. 2007 erstes Album „Land Über“, 2011 folgte mit „Weitblick“ dann das zweite, nun auch offizielle, Album.

TXT: Franziska Dreke, Bilder: Gert Schober

 

DIE CD RELEASE KONZERTE ZU „AMPHIBIAN“

Lisa Morgenstern & Benni Cellini zu Gast bei Fetisch:Mensch

22.11.2013 Das Zentrum, Bayreuth

23.11.2013 Das Bett, Frankfurt a. M.