Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Hanz n‘ Roses im Interview mit dem Titel-Magazin

Das „Fachgeslampel“ unter Slammern.

Das Titel Kulturmagazin hat sich mit Hanz und Alexander Willrich, die gemeinsam als Slamteam Hanz n´Roses auftreten, unterhalten und den Mitschnitt als Podcast und „Fachgeslampel Nr. 2“ veröffentlicht.
Der Redakteur Christian Ritter, selbst Autor, Slammer und Veranstalter, führte mit den beiden ein ausführliches Gespräch über Poetry Slam, die Slamily und ihre neusten Werke.
Bei diesem „Fachgeslampel“ hat Alexander Willrich nicht nur über den wissenschaftlichen Nutzen seines Buches „Poetry Slam in Deutschland“ aufgeklärt, sondern auch pikante Details aus dem Schreiburlaub mit Hanz preisgegeben.

Hanz hatte sich nämlich extra in eine einsame Hütte im Allgäu zurückgezogen, um sein Buch „In fremden Betten schläft es sich doch am besten“ fertig zu schreiben. Das hervorragende Ergebnis wurde in unserer Edition Mundwerk veröffentlicht. Auf der, dem Buch beiliegenden CD sind zudem drei Team-Texte von Hanz n´ Roses zu hören. (Da muss man sich über die Resentiments der Tübinger wirklich wundern…)
Wie sich das mit den Tübingern genau verhällt, erfahrt ihr übrigens in dem Interview.
Hier geht´s zum Podcast.

Und wenn ihr schon auf der Webseite des Titel-Magazins seid, dann surft auch durch die anderen Beiträge, denn die sind ebenfalls vorbehaltlos empfehlenswert.