Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

23.Dezember: Bier und Bücher

Periplaneta Messestand 2014

Schwarzer Frost: Biermischung!

“Wie schnell Lohwald trinken kann, stelle ich verwundert fest. Ein so kleiner Mann trinkt in derart großen Zügen, dass es durchaus als bemerkenswert einzustufen ist. Es ist seine inzwischen vierte Flasche, glaube ich. Und auch die ist schon wieder so gut wie leer. Bemerkenswert aber auch, wie wenig es Biertrinkern auffällt, wenn jemand in ihre Flasche uriniert hat. Sicherlich, es ist nicht viel gewesen, und bevor ich aus der Küche zurück zu Lohwald gelaufen bin, habe ich die Flasche auch vorsichtig geschüttelt, auf dass sich Bier und Urin gut vermischen.

Nicht unbedingt eine Gaumenfreude bereitet David Wonschewskis Protagonist aus „Schwarzer Frost“ seinem Besuch zu. Wie genau das Mischverhältnis Bier Urin sein müsste, damit man die „besondere Zutat“ herausschmeckt, konnten wir noch nicht rausfinden.  Allerdings haben wir Rezepte für gutschmeckende und urinfreie Biercocktails für euch gefunden.

Allerdings tut sich unser Chef-Gespann schwer mit solchen Biermischgetränken, was wohl an den Spätfolgen bayerisch-fränkischer Prägung liegt. Das bayerische Reinheitsgebot ist wahrscheinlich tiefer in der Bevölkerung dort verankert, als die Liebe zum Einparteiensystem. Und auch die Ansicht, dass Bier keine Droge sondern ein Lebensmittel ist. Im Periplaneta Literaturcafé  gibt es wahrscheinlich auch deshalb, neben unglaublich vielen Bierspezialitäten auch einzig Radler als Biermischgetränk.

“Wir hatten ja nüscht im Osten … nich’ ma Spaß!”

Freitag 20.01. 1989
Endlich ist es wieder warm in der Bude. Torsten kommt vorbei, wir trinken Bier, bis wir in Form kommen und dann legen wir los. Wir machen heute wieder unseren Eingabe-Tag. Wir sind ja schließlich bewusste DDR-Bürger, die ihre Rechte kennen. Daher geht mein erster Brief so:
Werter Genosse Krack!
Ehre und Ansehen für Ihre Tätigkeit, aber es kann doch nicht sein, dass die Hauptstadt der DDR, sich mit so einem widerlichen Bier präsentiert. Das Berliner Pilsner ist untrinkbar und sollte lieber in Suhler Vollbier umbenannt werden. Dann tut es wenigstens keinem mehr weh! Mit sozialistischem Gruß
Otto Müller

Nicht nur zu DDR-Zeiten tranken wir Deutschen viel Bier. Über hundert Liter Bier trinkt der Deutsche im Durchschnitt auch jetzt noch pro Jahr und ist damit einer der treuesten Biertrinker Europas, nur geschlagen von Tschechien und Österreich.  Allein in Deutschland werden 5.000 bis 6.000 verschiedene Sorten gebraut. Mikis Wesensbitter testet auf seinem Blog regelmäßig die unterschiedlichsten Biere und die passenden Bilder gibt es von Jana Farley.

Schreibe einen Kommentar