Veröffentlicht am

Es geht bergauf. Wir fahren auf Sicht.

Unser neuer Mitarbeiter

Periplaneta im Januar 2021.

Manchmal fragen wir uns auch, wo die Zeit hin ist und was wir eigentlich den ganzen Tag machen. Steine im Weg, Knüppel zwischen den Beinen. Notbetreuung. FFP2. Warum ist die Cola abgelaufen? Kommt die Novemberhilfe? Wieso hat die Druckerei so unverschämt lange Lieferzeiten? Warum braucht ein Buch im Januar 14 Tage innerhalb Deutschlands? Wieso sind mal wieder Bücher von uns als nicht lieferbar deklariert? Wen soll ich 2021 eigentlich wählen? …

Weil wir auf diese Fragen keine Antworten haben, haben wir wieder Dinge gemacht, mit denen wir uns auskennen:

Auf Amazon.de sind jetzt all unsere Bücher wieder zu vernünftigen Lieferzeiten zu haben.
Gleich drei neue Subkultur Bücher befinden sich gerade unmittelbar vor den Toren der Druckerei (weil das heutzutage ein Kraftakt ist, finden wir “Druckvorstufe” als Bezeichnung viel zu harmlos 🙂 ). Neben den längst überfälligen Nachfolgern der Debütwerke von Falk Fatal und Christian Schmitz haben wir einen extrem coolen, tragikkomischen Roman am Start. Auch “Sarggrafiker” Julian Weber ist wieder mit im Boot. In Kürze werden unsere Patreons schon einmal seine Entwürfe bewundern können.

Und: Es wird ein Tresenlesen TV-Format geben, das erhalten bleiben wird, egal welche Inzidenz gerade gilt und egal, wer König von Deutschland werden wird.

Es läuft also bei uns. Wir bleiben mutig und leichtsinnig und am Ende der Stolperstrecke ist ein Weg zu sehen …