Erik Elch: Mission Currywurst (Buch)

13,90 

JENS HÖHNER: „Erik Elch: Mission Currywurst“ – Das zweite große Elch-Abenteuer, wundervoll illustriert von Dagmar Gosejacob. Buch, Softcover 204 S., 19×13,5cm, ISBN: 978-3-940767-59-2, Edition Drachenfliege, GLP: 13,90 € (D)

Nicht vorrätig

Beschreibung

Die Geschichte
„Mission Currywurst“ ist die Nachfolge-Geschichte von „Rentiere sind doof“ . Erik Elch ist nämlich wieder da – und besser gesagt: Er ist wieder weg. Erneut packt der kleine Elch seinen Koffer, um seine zweite große Reise anzutreten. Diesmal ist Calgary in Kanada das Ziel. Und wer Erik kennt, der weiß, dass es nicht lange dauert, bis der kleine Elch Freunde gefunden hat. So ist es zunächst der brave Polizist Sam E. Identity, dem der kleine Elch begegnet und der ihm dann auch gleich aus der Patsche hilft. Dann aber trifft Erik auf Chuck Bones, den riesiggroßen Football-Profi, der viel lieber Burger braten möchte. Erik Elch und Chuck Bones werden schnell richtige Freunde, gemeinsam arbeiten sie daran, den großen Traum des Sportlers Wirklichkeit werden zu lassen. Dann aber trifft das so ungleiche Gespann aus kleinem Zweibeinelch und hünenhaftem Kanadier auf die hübsche Kellnerin Stella Brightwhite. Und plötzlich steht die Welt von Chuck Bones noch einmal Kopf…

Die Figuren
Erik Elch ist ein kleiner Zweibeinelch, der – wie es der Name schon andeutet – auf zwei Beinen läuft und sprechen kann. Er stammt aus einer norwegischen Kleinstadt mit dem Namen Elgby. Diese Elchstadt ist so klein, dass sie nur auf ganz wenigen Karten zu finden ist, weil die meisten Zeichner Elgby immer vergessen. Der kleine Elch ist eigentlich immer freundlich und tritt jedem offen entgegen. Doch wehe, er wird für ein Rentier gehalten! Das ärgert ihn gewaltig, denn Rentiere sind nun mal doof, weil sie alle rote Nasen haben und Rudolf heißen.

Chuck Bones ist ein Kanadier, der sein Geld mit Canadian Football verdient. Football ist ein harter Sport, blaue Flecken und auch blutenden Nasen sind garantiert. Chuck Bones spielt für Calgary Dynamite, den Verein in seiner Heimatstadt. Doch er hasst diesen Sport mehr und mehr, weil er anderen Menschen einfach nicht mehr wehtun möchte. Der Football-Profi träumt davon, in einem schicken Restaurant Burger zu braten und zu servieren. Die Begegnung mit Erik Elch verändert das Leben von Chuck Bones für immer.

Sam E. Identity ist ein Polizist wie aus dem Lehrbuch: ehrlich, hilfsbereit und freundlich. Und als er auf Erik Elch trifft, ist sofort klar, dass er auch einem norwegischen Zweibeinelch aus der Patsche hilft, als dieser – kaum in Calgary angekommen – schon in Schwierigkeiten gerät.

Stella Brightwhite ist eine zierliche und offenbar sehr hübsche Serviererin. Sie arbeitet im „Come in“-Café und rührt einen sehr, sehr leckeren Kakao an. Sie wird die Begegnung mit Erik Elch niemals im Leben vergessen. Und die mit dem Football-Profi Chuck Bones erst recht nicht.

Hansi Handsome ist der Chef des „Come in“-Cafés. Er hat deutsche Vorfahren, die in Köln gelebt haben. Als Hansi Handsome beschließt, auf ihren Spuren zu wandeln und nach Deutschland zu reisen, verändert diese Entscheidung nicht nur sein Leben.

NEU: ERIK ELCH MERCHANDISE BEI WERK-ZEUGS!

Der Hintergrund
Die Zeit, in der Erik nach Köln und später nach Calgary in Kanada reist, ist das Hier und Jetzt. Immer wieder gibt es Bezüge zu aktuellen Themen, mit denen sich der kleine Elch auseinandersetzen muss, die Suche nach Arbeit zum Beispiel. Erik ist ein wirklich cleverer, kleiner Kerl, der eigentlich immer auf die Füße fällt und mit jedem gut auskommt (solange man ihn eben nicht für ein Rentier hält). „Mission Currywurst“ ist eine Geschichte voller Träume, unerfüllter Sehnsucht, Heimweh und voller Freundschaft. Die Geschichte zeigt aber auch, dass eine durchaus einfache Currysoße eine durchaus magische Wirkung haben kann.

Die Zielgruppe
Dazu gehört eigentlich jeder, der skurrile und nicht ganz erst gemeinte Geschichten mag und eine lebendige Fantasie besitzt, in der kleine Elche Mitbürger wie Du und Ich sind. Da der Buchhandel aber nach einer Einordnung verlangt, wird das Lesealter mit „7+“ angegeben.


JENS HÖHNER: „Erik Elch: Mission Currywurst“
1. Auflage, Oktober 2010, Periplaneta Berlin, Edition Drachenfliege
Mit ca. 40 Illustrationen von Dagmar Gosejacob. Mit einem Nachwort von Holly Loose
Buch, Softcover 204 S., 19×13,5cm, ISBN: 978-3-940767-59-2, GLP: 13,90 € (D)
Genre: Kinderbuch ab 6 Jahren, Geschenkbuch

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Erik Elch: Mission Currywurst (Buch)“

Das könnte dir auch gefallen …