Lesebühne: Die #4Lesezeiten Vol. 13: Sommer

#4Lesezeiten Sommer

Sommerfrische Literatur am Donnerstag, den 27. Juni, bei Periplaneta

Der kleine Fuchs, Totem in dieser Episode, feiert an diesem Abend die Unvorhersehbarkeit: Ein Schmetterlingseffekt der Literatur kommt in Gang, wenn der namenlose Erzähler in einem Wiener Caféhaus sitzend, eine Niederflurtram über die Ringstraße schnurren sieht. Dass der Schmetterling ein kleiner Fuchs ist, spielt keine Rolle, ist Nebensache (oder gerade nicht?), denn die Metamorphosen der Sommernacht lassen ihn zum roten Fuchs werden, der wiederum zum roten Hahn wird, den das lyrische Ich auf die Kloster- und Palastdächer der Postmoderne setzt.

LIVE UND IN FARBE AUF DER BÜHNE

Michael Kanofsky – Engel im Schatten des Flakturms (Verlag duotincta)
Eine geerbte Wohnung in Berlin. Drei Briefe auf dem Schreibtisch. Drei Frauen und eine Spurensuche, die zu Menschen führt, wie sie sonst nur in Romanen vorkommen …
Michael Kanofsky studierte Sprach- und Literaturwissenschaften in München, arbeitete als Werbetexter und Autor in Wien, bevor er nach Berlin zog. Es folgten Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien und Auszeichnungen in Leipzig und Berlin für sein Hörspiel re-visited – materialien und textmodelle für die produktion literarischer und filmischer utopien.

Bernd Lüttgerding – Der rote Fuchs (Parasitenpresse)
Irgendwo im Bereich des noch Sagbaren und Fragbaren zwischen Mensch und Tier und Tier und Stadt streift der rote Fuchs übers Papier und färbt den Geist, illustriert durch Werke des Autors.
Bernd Lüttgerding, geboren in Peine, lebt seit 2008 in Belgien (Antwerpen, Brüssel). Er schreibt Gedichte und Romane. Bisher erschienen sind die Gedichtbände Stäubungen und Der rote Fuchs (Parasitenpresse, 2017 und 2019) und weitere Publikationen in Zeitschriften und Anthologien.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.
Wir empfehlen, Plätze telefonisch zu reservieren: 030 4467 3433.

Rühmchen – Die offene Lesebühne

Rühmchen - Offene Bühne bei Periplaneta (c) Nicole Altenhoff

Periplaneta lädt zur Offenen Bühne am Mittwoch, den 12. Juni

Wir bieten Dir als AutorIn die Möglichkeit, Dich und Deinen Text auf unserer Bühne zu präsentieren.
Melde Dich einfach per E-Mail an (events@periplaneta.com), schreibe uns, was Du machen willst, warte auf unsere positive Rückmeldung – und komm am 12. Juni pünktlich zum Veranstaltungsbeginn um 20 Uhr ins Periplaneta Literaturcafé.
Wir vergeben bis zu 8 Auftrittsplätze für den Abend und zwei Reserveplätze. Am Ende der Veranstaltung geben wir gern auf Anfrage ein Individuelles Feedback.

Häufig gestellte Fragen:

Was darf ich vortragen? Alles, was du selbst geschrieben hast und was einen Anfang, eine Mitte und einen Schluss hat. Das kann eine Kurzgeschichte, Lyrik, Slam Poesie, Stand Up oder auch ein Manifest sein. (Bitte keine unbearbeiteten Auszüge aus Manuskripten oder Fortsetzungsgeschichten)
Wie lang ist meine Redezeit? 5 bis 7 Minuten.
Gibt es einen Dresscode? Nein.
Ich habe gar keinen Text, sondern mag einfach nur so lauschen? Ja, sehr gerne, Künstler brauchen Aufmerksamkeit. Rühmchen ist ganz und gar öffentlich.
Ich bin MusikerIn und möchte mitmachen, geht das? Ja, es darf auch gesungen werden. Allerdings nur in begrenztem Rahmen, denn Rühmchen soll eine Literaturbühne sein. Wichtig: Keine Cover, nur eigene Kompositionen, nur Solisten und Duos – und Du bist kein GEMA-Mitglied.
Kann ich auch spontan vorbeikommen und etwas vortragen? Ganz klares JEIN. Wenn noch Platz auf der Stagelist ist, vielleicht. Vorher anfragen ist aber immer besser.

Der Eintritt ist frei.

Lesebühne: Vision & Wahn

Jane Steinbrecher bei Vision & Wahn im Periplaneta

Und pünktlich zum ersten Montag im Monat lädt Periplaneta wieder zur Lesebühne Vision & Wahn ein. Ob dasMonatsthema „Rad ab“ vom Europäischen Tag des Fahrrads oder einfach nur der allgemeinen Stimmung angepasst wurde? Wer weiß das schon …

Als Gäste begrüßen wir die Berliner Autoren Jane Steinbrecher und Alexander Dippel. Den musikalischen Part übernimmt an diesem Montag der Fingerstylist an der Gitarre Oliver Stolpe.

Vision & Wahn ist die hauseigene Lesebühne von und mit Marion Alexa Müller, Thomas Manegold und Robert Rescue. Es gibt immer ein neues Thema, zu dem wild assoziiert werden darf. Aber nicht muss.

Periplaneta Literaturcafé wird 10

Jubiläumsfeier mit Programm

10 Jahre ist es her, dass der Periplaneta Verlag ein Zuhause in der Bornholmer Straße 81a fand. Tagsüber ein Ort für kreative Arbeit und abends eine Bühne für alles, was die Welt retten kann: Lesebühnen, Konzerte, Kino, Kabarett, Fachvorträge …
Am Freitag, den 24. Mai, möchten wir dieses großartige Jubiläum feiern. Mit Laudatio, Häppchen, Nostalgie und allem, was noch dazu gehört. Schließlich wird man nur ein Mal 10!

Das Abendprogramm gestalten neben den Periplanetanern auch Brauseboy Robert Rescue, Schuld-und-Bühner Clint Lukas, Larperin Ava Sergeeva, Dichtungsringer Matthias Niklas und die Berliner Musiker Josias Ender + Gregory und Matthias Wildenbruch mit.

Der Eintritt ist frei. Kommt vorbei und feiert mit uns die Kultur, das Buch und alle Weltretter!

Katalanischer Salon

Katalanischer Salon e. V.

Katalanische Literatur am Samstag, den 27. April, bei Periplaneta

Am 23. April feiert der katalanische Schutzheilige Sant Jordi seinen Namenstag. 1995 wurde dieses Datum von der UNESCO zum Welttag des Buches erklärt. Zu diesem Anlass schenken sich Menschen Bücher und Rosen. Im Rahmen dieser Feierlichkeiten präsentiert der Katalanische Salon e. V. an einem Bücherstand im Periplaneta Werke katalanischer Autoren. Von 11.30 bis 18.00 Uhr könnt ihr euch durch die Werke blättern, Bücher kaufen und euch informieren.
Das Periplaneta Literaturcafé hat ganz normal geöffnet, so dass ihr bei einem Kaffee, Tee oder Kaltgetränk durch das Sortiment stöbern könnt.

Der Eintritt ist frei.

Vortrag: Humanisten im Gespräch „Technologie“

Partei der Humanisten

Humanisten im Gespräch – Technologie

Dustin Hebecker, Listenplatz 6 für die Europawahl, stellt sich vor und diskutiert mit euch und der Partei der Humanisten über Technologie, und warum sie für die Politik von Bedeutung ist. Alle sind herzlich eingeladen, vorbeizukommen, um die Partei der Humanisten kennen zu lernen, Fragen zu stellen und mit ihnen zu diskutieren.

Die Partei der Humanisten Berlin veranstaltet monatlich ein Offenes Treffen, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Die Treffen finden in der Regel zu einem bestimmten Thema statt, das zeitnah vor der Veranstaltung bei Facebook angekündigt wird. Die Partei stellt sich kurz vor, anschließend werden die Themen durch Vorträge eingeleitet und in offener Runde diskutiert. Neugierige wie Mitglieder sind herzlich willkommen!