Lesung zum Weltgeschichtentag

Anke Ilona Nikoleit und Uwe Günzel beim Weltgeschichtentag

Aller Anfang ist legendär

Hörgenuss zum Weltgeschichtentag am Mittwoch, den 20. März, von Schöpfergeist, Dämonenfrust und Zwergenbier.
Es erzählen Anke Ilona Nikoleit und Uwe Günzel.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.
Wir empfehlen, telefonisch Plätze zu reservieren: 030 4467 3433.

In vielen Ländern gibt es anlässlich des Weltgeschichtentages Veranstaltungen, die der Kunst des mündlichen Erzählens gewidmet sind. Das Ziel: Geschichten zu teilen, sich am Reichtum der Bilder, Sprachen und Geschichten zu erfreuen.

Mehr Informationen: http://www.weltgeschichtentag.de

Lange Nacht der Subkultur

Stefan D. Lange Nacht der Subkultur

Literatur und Musik abseits des Mainstreams

Am Samstag, den 30. März präsentieren Christian Schmitz, HC Roth, Houssam Hamade, Hilke Grabenkamp, ToM Manegold und Stefan D. Texte und Lieder aus der Subkultur. Sie begegnen ihrer Umwelt eher unkonventionell und beobachten genauestens alle Details. Und darüber schreiben und singen sie dann: mal polemisch überspitzt, vielleicht sogar politisch inkorrekt, mitunter sarkastisch oder auch zynisch. Und sie wollen euch daran teilhaben lassen!

Die Edition Subkultur veröffentlicht Independent-Literatur und Musik. Zwischen subtil und subversiv ist alles dabei – witzig, schräg und jenseits jener Schubladen, in die man „Szeneliteratur“ so gerne einsortiert.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.
Wir empfehlen, telefonisch Plätze zu reservieren: 030 4467 3433.

Lesung & Konzert: Christoph Theussl und Michael Bittner

Christoph Theussl & Michael Bittner bei Periplaneta

Österreichisches Liedgut und universaldeutsche Texte am Freitag, den 29. März

Kennengelernt haben sie sich schon vor Jahren auf den Lesebühnen dieser Welt. Seitdem sind sich Christoph Theussl und Michael Bittner des Öfteren über den Weg gelaufen. Der eine singt Lieder für alle, die noch leben, der andere schreibt Geschichten, Satiren und allerlei sonstige Versuche. 2019 werden sie bei Periplaneta ihren ersten gemeinsamen Abend bestreiten. Gemeinsamkeiten gibt es nicht viele, außer dass beide ursprünglich vom ländlichen Grenzgebiet kommen (aus oder zu Ländern, die es heute nicht mehr gibt) und heute passionierte Grossstädter geworden sind mit allem Drum und Dran.

Wir empfehlen, den Kartenvorverkauf zu nutzen.
Eintritt: VVK 6€, AK 8€
Ticketlink: https://goo.gl/WPT9cJ

Christoph Theussl ist das, was sich nicht viele Menschen nennen können: österreichischer Liedermacher. Seit sieben Jahren lebt er in München, hat aber durchaus eine bewegte Berlin-Vergangenheit. Allein im skandinavischen Viertel, gar nicht weit von Periplaneta, hat er sechs Jahre seines Lebens verbracht. Er schreibt Lieder für alle, die noch leben, arbeitet aber auch ständig an der Erweiterung seiner Zielgruppe. Sein aktuelles Programm heißt „Pornos mit Handlung“. Der österreichische Liedermacher und Satiriker betreibt in München die Lesebühne „Schwabinger Schaumschläger“.

Michael Bittner wurde 1980 in Görlitz geboren. Er studierte Germanistik und Philosophie an der TU Dresden; Promotion zum Dr. phil. Heute lebt er als freier Autor in Berlin. Er schreibt Geschichten, Satiren und allerlei sonstige Versuche. Außerdem ist er Autor zahlreicher Bücher und Kolummen, sowie Mitglied der Lesebühnen „Sax Royal“ und „Zentralkomitee Deluxe“.

Vortrag & Diskussion: Das Philosophie-Café

PhiloCafé zum Thema Retrotopia

Am Donnerstag, 28, März, geht’s bei unserem Philosophie-Café um Retrotopie – Oder warum früher alles (nicht) besser war.
Die Veranstaltung beginnt 19 Uhr. Durch den Abend führt Thomas Manegold.

Gast: Peter Sekulic-Bächer

Peter Sekulic-Bächer ist Sozialpädagoge und in seiner langjährigen Tätigkeit in Wohngruppen mit Menschen jedweden Alters und unterschiedlicher Herkunft ständig mit unserem Thema konfrontiert. Er selbst ist in Oberfranken geboren und aufgewachsen, hat aber 10 Jahre seiner Kindheit in Berlin verbracht, die ihn so stark prägten, dass er 2016 mit allen seinen beruflichen und bürgerlichen Errungenschaften brach und wieder nach Berlin gezogen ist.

Das Philosophie-Café ist ein offenes Treffen für Menschen, die Lust haben, sich der Philosophie zu widmen. Vorwissen ist hierbei nicht notwendig. Es ist ein offener Raum zum Nachdenken, Überdenken und Diskutieren von eigenen Positionen zu lebensweltlichen Themen. Ziel ist es, die Philosophie zurück in den Alltag zu führen und seiner Aufgabe als Orientierungshilfe im Leben nachzukommen.

Das Treffen beginnt mit einem kurzen Input-Referat zum Thema und einem Gespräch zwischen Thomas Manegold und seinem Gast.  Im Anschluss  gibt es eine moderierte Diskussion, an der sich alle Teilnehmenden gern beteiligen dürfen.

Vortrag & Diskussion: Das Philosophie-Café

PhiloCafé zum Thema Retrotopia

Am Donnerstag, 28, März, geht’s bei unserem Philosophie-Café um Retrotopie – Oder warum früher alles (nicht) besser war.
Die Veranstaltung beginnt 19 Uhr. Durch den Abend führt Thomas Manegold.

Gast: Peter Sekulic-Bächer

Peter Sekulic-Bächer ist Sozialpädagoge und in seiner langjährigen Tätigkeit in Wohngruppen mit Menschen jedweden Alters und unterschiedlicher Herkunft ständig mit unserem Thema konfrontiert. Er selbst ist in Oberfranken geboren und aufgewachsen, hat aber 10 Jahre seiner Kindheit in Berlin verbracht, die ihn so stark prägten, dass er 2016 mit allen seinen beruflichen und bürgerlichen Errungenschaften brach und wieder nach Berlin gezogen ist.

Das Philosophie-Café ist ein offenes Treffen für Menschen, die Lust haben, sich der Philosophie zu widmen. Vorwissen ist hierbei nicht notwendig. Es ist ein offener Raum zum Nachdenken, Überdenken und Diskutieren von eigenen Positionen zu lebensweltlichen Themen. Ziel ist es, die Philosophie zurück in den Alltag zu führen und seiner Aufgabe als Orientierungshilfe im Leben nachzukommen.

Das Treffen beginnt mit einem kurzen Input-Referat zum Thema und einem Gespräch zwischen Thomas Manegold und seinem Gast.  Im Anschluss  gibt es eine moderierte Diskussion, an der sich alle Teilnehmenden gern beteiligen dürfen.

Konzert: Martin Seidel

Martin Seidel

„Comin’ Home“-Tour-Stop am Freitag, den 22. März, bei Periplaneta

Stilistisch irgendwo zwischen Folk, Alternative, Pop und Country angesiedelt, stets abwechslungsreich, unterhaltsam und mit einem Lächeln präsentiert – Konzertabende mit Martin Seidel sind intime und intensive Erlebnisse, die man gern in Erinnerung behält. Wir freuen uns, den Dresdner Singer-Songwriter zum zweiten Mal bei Periplaneta begrüßen zu können.

„Comin’ Home“ ist Martin Seidels erstes Soloalbum. Der Albumtitel kann durchaus programmatisch verstanden werden: Nach einer langen Reise durch unterschiedliche Genre und Besetzungsformen besinnt sich Martin Seidel auf seine Stärken und „kommt nach Hause“. Mit „Comin’ Home“ schlägt er ein neues Kapitel in seiner Künstlerbiografie auf.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.
Wir empfehlen, telefonisch Plätze zu reservieren: 030 4467 3433.