Die artgerechte Haltung von Gedanken

(1 Kundenrezension)

6,99 12,80 

BELLA BENDER „Die artgerechte Haltung von Gedanken“ – Kurzgeschichten. Mit einem Cover von Julia Klaiber

  • Edition Periplaneta, ca.164 S.
  • print ISBN: 978-3-95996-132-5
  • epub ISBN: 978-3-95996-133-2
  • 3 Versionen
Auswahl zurücksetzen
Artikelnummer: 959961325 Kategorien: , , , Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

14 Geschichten über Selbstfindung, Ängste, Sehnsüchte und den Umgang mit Gedanken und Ideen:

Eine Verabredung, die nicht stattfindet.
Eine wunderbare Aussicht, wenn da der Zaun nicht wäre.
Schädlingsbekämpfung, die letztendlich auch nur eine Form des Tötens ist.
Das Raubtier, das zur Beute wird.
Der Freund, der auf einmal nicht mehr da ist.
Und eine Begegnung mit dem früheren Ich.

Vielleicht sind Menschen in der Theorie frei. Doch der Tausch von Freiheit gegen Sicherheit beginnt bereits in der Gedankenwelt.

Zusätzliche Information

VERSION

Buch(Softcover), Kindle, E-Book

1 Bewertung für Die artgerechte Haltung von Gedanken

  1. Lotte

    „Die artgerechte Haltung von Gedanken‘ springt sofort ins Auge. Das Cover ist sehr gut gelungen. Keine Farben, nur Schwarz, Weiß und Grautöne. Eine Ausnahme bildet hier den Titel. Da sind die Buchstaben nämlich rot. Meiner Meinung nach passt diese Ausstattung auch sehr gut zu dem Buch. Die 14 Kurzgeschichten sind ziemlich düster und man wird als Leser nicht wirklich froh, wenn man sie liest. Was mir auch sehr gefällt am Cover ist das Faktum, das das Gesicht wie eine Maske dargestellt wird. Einmal diese Maske entfernt wird, kommt man bei den Gedanken an.

    Das Buch besteht aus 14 Kurzgeschichten. Ich bin begeistert. Sie sind alle 14 sehr stark geschrieben und berühren ungemein. Diese Geschichten sind nicht ohne. Die Protagonisten sind alle sehr unterschiedlich und haben alle ihre Probleme, die in den Geschichten so bildhaft beschrieben werden, dass man als Leser voll und ganz mit drin ist.

    Einige Geschichte, wie ‚Der Turm‘ oder ‚Am Zaun entlang‘ sind nicht so konkret. Da hat man die Möglichkeit als Leser ganz viel selber zu interpretieren. Andere Geschichten, wie ‚Wir legen Wert auf Authentizität‘ und ‚Gestalten am Denkmal‘ sind dann sehr konkret. Da weiß man genau was passiert und warum. In diesen Texten erfährt der Leser langsam, wie es zu der Situation gekommen ist und warum die Protagonisten sich auf eine bestimmte Art und Weise verhalten. Man fühlt wirklich mit, manchmal will man sogar in dem Buch springen und die Personen durcheinander schütteln. Man will sie helfen und zeigen, dass es immer noch eine Lösung gibt, dass sie nicht aufgeben sollen. Auf jeden Fall sind die meisten Protagonisten sehr tragische Figuren. Gescheiterte Existenzen, die nach traumatischen Erlebnissen nicht mehr genau wissen, wie es weiter muss. Einige suchen einen Ausweg und sind erfolgreich. Ein schönes Beispiel ist die Geschichte ‚Niemand kennt meinen Namen‘, wobei eine sehr starke weibliche Protagonisten sich aus einer ungesunden Beziehung freikämpft. Aber leider ist das nicht immer der Fall.

    Diese Geschichten berühren so sehr, weil die Protagonisten als Menschen aus Fleisch und Blut rüberkommen. Man kann sich als Leser mit ihnen identifizieren. Was mir aufgefallen ist, ist das Liebe, und vor allem gescheiterte Liebe, in den meisten Geschichten eine sehr wichtige Rolle gespielt hat.

    Mein Favorit aber bleibt ‚Der Preis von Zucker‘. Eine ganz kurze Geschichte, nur zwei Seiten, aber beim Lesen ist mir richtig Gänsehaut gekommen. Die Handlung ist eigentlich ziemlich einfach, eine Frau, die genervt ist von den vielen Fliegen und die entscheidet sie mit Zuckerwasser anzulocken, worin die Fliegen dann ertrinken. In der Geschichte beschriebt die Ich-Protagonistin was sie dabei erfährt. Es ist erschütternd. Durch die Ich-Erzählperspektive, und die passenden Beschreibungen der Gedanken, fällt man vollständig mit der Protagonistin zusammen und hat dasselbe Gefühlserlebnis. Stark.

    Ich lese sehr gerne Kurzgeschichtensammlungen, aber dieses Buch ist jetzt schon einer meiner Favoriten, einfach weil wirklich alle Geschichten so stark geschrieben sind. Die ganze Spannung, das ganze Mitfiebern hält von Anfang bis Ende an. Einige Geschichten werden mich auch noch eine Weile beschäftigen. Es ist kein Buch, wovon man froh wird. Es ist ein Buch, das zum Nachdenken und Mitfühlen anregt. Es ist ein kleines Meisterwerk, das man nicht verpassen darf.

Füge deine Bewertung hinzu

Das könnte dir auch gefallen …