Periplaneta Events

Feb
12
Di
Offenes Treffen: Partei der Humanisten @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Feb 12 um 19:00 – 21:00
Offenes Treffen: Partei der Humanisten @ Periplaneta Literaturcafé Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Dienstag, 12. Februar 2019, 19.00 Uhr:

MAKE FACTS GREAT AGAIN – Die monatliche Veranstaltungsreihe für faktenbasierte Meinungsbildung

Die Partei der Humanisten Berlin veranstaltet monatlich ein Offenes Treffen, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Die Treffen finden in der Regel zu einem bestimmten Thema statt, das zeitnah vor der Veranstaltung bei Facebook angekündigt wird. Die Partei stellt sich kurz vor, anschließend werden die Themen durch Vorträge eingeleitet und in offener Runde diskutiert. Neugierige wie Mitglieder sind herzlich willkommen!

Feb
15
Fr
Lesung & Konzert: Drei Minuten für Jeden @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Feb 15 um 20:00 – 22:00
Lesung & Konzert: Drei Minuten für Jeden @ Periplaneta Literaturcafé Berlin

Tibor Baumann präsentiert am Freitag, den 15.02., seinen Roman bei Periplaneta

Mit „Drei Minuten für jeden“ hat Baumann einen kulturkritischen, bald expressionistischen Bildungsroman mit aktuellem Tagesbezug geschrieben, der sich mit den üblichen Ausreden unserer Gesellschaft nicht abspeisen lassen will. Was Popularität und Körperlichkeit in dieser Welt bedeuten und was sie mit ihren Protagonisten anstellen, davon handelt das gleichnamige Programm.

Tibor Bauman inszeniert seinen Roman multimedial, auf der schmalen Grenze zwischen Lesung, Theater und Performance. Mit den Klängen von Arno Lang, aus Songs, die an Tom Waits, Nick Cave und düsteren Bluegrass erinnerten, bevor sie auseinandermontiert wurden. Mit der Stimme von Lukas Münich, die wie aus dem Off, den Metatext, die Kommentarfunktion, eine begleitende Ordnung ist. Und Tibor Baumann, der die Auszüge arrangiert und selbst bis zum Hut tief darin steckt. So
tritt das Trio unter den filmisch festgehaltenen Momenten der Hauptfigur auf die Bühne.

Der Roman „Drei Minuten für jeden“ erschien im März 2017 bei kladde Buchverlag.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.
Wir empfehlen, telefonisch Plätze zu reservieren: 030 4467 3433.

Feb
21
Do
Lesebühne: Ohne Wenn Und Laber @ Z-Bar Berlin
Feb 21 um 20:00 – 22:00
Lesebühne: Ohne Wenn Und Laber @ Z-Bar Berlin

Die einzige Lesebühne mit Owulrakel und Futur 2.0!
Von und mit Thomas Manegold, Matthias Niklas und Josias Ender + Gregory
Sterngästin am Donnerstag, den 21. Februar: Ava Sergeeva.

Jeden 3. Donnerstag im Monat wird im Kinosaal der Z-Bar rezitiert, souffliert, musiziert und improvisiert. Zudem beantwortet das Owulrakel eure Fragen.

Der Eintritt ist frei. Man zahlt, um zu gehn.

Die Sterngästin:
Ava Sergeevas Geschichten sind Ausflüge auf der Suche nach dem Bisschen Wunderlichkeit im Leben. Sie schreibt, dichtet und leitet Projekte für Medienschaffende in Berlin. Nebenbei tritt sie bei Berliner Lesebühnen auf. 2018 erschien ihr Roman „Ich bin Merkur“ bei Periplaneta.

Feb
22
Fr
Die Nacht der Drachenfliege @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Feb 22 um 20:00 – 22:00
Die Nacht der Drachenfliege @ Periplaneta Literaturcafé Berlin

Fantastische Lesebühne am Freitag, den 22. Februar 2019

Bei Fantasy denkst Du an glitzernde Vampire, Elfen mit spitzen Ohren oder kleine Jungs mit Haaren an den Füßen, die einen Ring irgendwo hinbringen müssen?
Wir bei Periplaneta gehen es da eher unkonventionell an. Ja, wir reiten auch gern mal ein Klischee, aber unsere Einhörner können auch Zebras sein, die einen Elefantenstoßzahn mit sich herumtragen. Da gibts dann auch vegane Wölfe, versaute Feen oder sogar ganze High-Fantasy-Romane ohne Drachen, Elfen und Orks.

Zum achten Mal veranstalten wir diese epische Lese-Reihe im Periplaneta Literaturcafé, mit Murielle Müller, Robert Rescue und Swantje Niemann. Sie präsentieren Märchenhaftes, Steampunkiges, Geisterhaftes und sowieso Fantastisches. Für verzückende Klänge sorgt Musiker Caspar Pan am Klavier. Als besonderes Highlight wird die Berliner Illustratorin Nicole Altenhoff ein Live-Speed-Painting inspiriert von den Geschichten und Klängen malen.

Es gibt also reichlich Kopfkino und Futter für Deine Synapsen, gebrutzelt in schrägem Humor, mit einer Prise Sarkasmus und einer Portion Realsatire gewürzt, hat man also immer was zu lachen und lernt auch noch was dazu.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.
Wir empfehlen, telefonisch Plätze zu reservieren: 030 4467 3433.

Feb
25
Mo
Offenes Treffen: Partei der Humanisten @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Feb 25 um 19:00 – 21:00
Offenes Treffen: Partei der Humanisten @ Periplaneta Literaturcafé Berlin | Berlin | Berlin | Deutschland

Montag, 25. Februar 2019, 19.00 Uhr:

Q&A Drogenpolitik: Über Drogenkriege und Selbstbestimmung

Die Partei der Humanisten Berlin veranstaltet monatlich ein Offenes Treffen, zu dem alle Interessierten eingeladen sind. Die Treffen finden in der Regel zu einem bestimmten Thema statt, das zeitnah vor der Veranstaltung bei Facebook angekündigt wird. Die Partei stellt sich kurz vor, anschließend werden die Themen durch Vorträge eingeleitet und in offener Runde diskutiert. Neugierige wie Mitglieder sind herzlich willkommen!

Mrz
4
Mo
Lesebühne: Vision & Wahn @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Mrz 4 um 20:00 – 22:00
Lesebühne: Vision & Wahn @ Periplaneta Literaturcafé Berlin

Mit einem fröhlichen und dreifachen „Heijo, Alaaf und Helau!“ begrüßen Stammautoren Thomas Manegold und Robert Rescue am Rosenmontag, den 4. März, den waschechten Berliner Johannes Krätschell und den duften Nicht-Berliner Josias Ender als Gäste der periplanetarischen Lesebühne. Als Monatsthema, zu dem wild assoziiert werden darf, wurde einstimmig gewählt: „Ick bin ein Berliner.“

Der Eintritt bleibt frei. Man zahlt, um zu gehen.
Wir empfehlen, Plätze zu reservieren: 030 4467 3433.

Vision & Wahn ist die hauseigene Lesebühne von und mit Marion Alexa Müller, Thomas Manegold und Robert Rescue. Es gibt immer ein neues Thema, zu dem wild assoziiert werden darf. Aber nicht muss.

Mrz
13
Mi
Lesebühne: Die #4Lesezeiten Vol. 12: Frühling @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Mrz 13 um 20:00 – 22:00
Lesebühne: Die #4Lesezeiten Vol. 12: Frühling @ Periplaneta Literaturcafé Berlin

Literarisches Frühlingserwachen am Mittwoch, den 13. März, unter dem Motto: À l’étranger! Die Fremde: einmal nah und einmal fern

Das Totem der #4Lesezeiten für die Frühlingslesung ist der Rote Amerikanische (oder mittlerweile in Berlin heimische) Sumpfkrebs, denn es geht um die Fremde: Während Baumann als Deutscher in New Orleans von einer Nacht auf die andere vor den Trümmern seines Lebens steht, kämpft ein ägyptischer Geschäftsmann und Milliardär in Mecklenburg-Vorpommern um sein Integrationsprojekt für Flüchtlinge. Voilà, l’étranger: einmal nah und einmal fern.

LIVE UND IN FARBE AUF DER BÜHNE:

Moritz Hildt – Nach der Parade (Verlag duotincta)
Moritz Hildts neues Buch ist ein Roman über die Frage, worin das eigentliche Leben besteht, über die Sehnsucht danach, dass die Dinge und das eigene Handeln eine Bedeutung haben – und über eine Stadt, in der Dinge möglich werden, die sonst nirgendwo möglich sind.
Der Autor studierte Philosophie und Amerikanische Literatur in Freiburg und Tübingen. Er erhielt 2018 das Stipendium des Förderkreises deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg und veröffentlichte bisher in Literaturzeitschriften, Tageszeitungen und in Hohe Luft. Zeitschrift für philosophisches Denken.

Peter S. Kaspar – Der gute Mensch von Assuan (Carpathia Verlag)
Peter S. Kaspars Roman ist eine spannende Parabel auf die deutsche Flüchtlingspolitik und zugleich ein flammendes Plädoyer für mehr Menschlichkeit.
Der Journalist, Sachbuch- und Romanautor lebt und arbeitet in Berlin. Er veröffentlichte zahlreiche Bücher und ist Herausgeber des Magazins „Kiez und Kneipe“.

Der Eintritt ist frei, Spenden erwünscht.
Wir empfehlen, telefonisch Plätze zu reservieren: 030 4467 3433.

Mrz
14
Do
Konzert: Dorit Jakobs @ Periplaneta Literaturcafé Berlin
Mrz 14 um 20:00 – 22:00
Konzert: Dorit Jakobs @ Periplaneta Literaturcafé Berlin

„Platz für alles Schöne“-Tour am Donnerstag, 14.3.19, bei Periplaneta

Es geht doch nett zu, so unter Freundinnen, oder? Es ist doch eine gute Sache, als junger Mensch so richtig positiv ermutigt zu werden, oder? Die Singer-Songwriterin Dorit Jakobs sieht das komplett anders. Die junge Frau seziert messerscharf liebgewonnene Konventionen und ist dabei fast schon gnadenlos gegen andere und sich selbst, was man schon den Liedtiteln entlehnen kann: „Ich mag Dich nur zur Hälfte“ oder „Erwarte nicht zu viel“.
Die ungemütliche Wahrheit kann Spaß machen, sexy sein und auf heavy Rotation laufen. Auf jeden Fall ist sie jetzt zur Abwechslung mal nötig. Dorit Jakobs geißelt die Gemeinheiten der Gegenwart mit hervorragenden Songs.

Ihre Heldinnen waren die großen Frauen der 90er und 80er; den Kick, auf Deutsch zu singen, bekam sie von verschiedenen der deutschen Musikszene.

Ihr Debütalbum „Die Aufruhr der Lethargie“ erschien 2018 beim Hamburger Label Grand Hotel van Cleef.