Thomas Manegold

Thomas Manegold wurde im Thüringer Wald geboren. Seitdem kämpfte er sich in immer dichter besiedelte Gebiete vor. 2004 ist er in Berlin angekommen. Weils nicht dichter geht, wird er hier bleiben. Unterwegs hat er viel über Musik geschrieben, anderen Menschen Musik vorgespielt, in WGs gewohnt, selber Musik gemacht, Alkohol verkauft und ein paar Bücher geschrieben. Aus denen liest er manchmal vor. Er ist bekennender Workaholic und weil das unheilbar ist, arbeitet er rund um die Uhr – für zwei Lesebühnen und als Produzent, Admin und VisdP bei Periplaneta und Subkultur.
Vor Thomas Manegolds Einstieg bei Periplaneta sind sein Pamphlet „Ich war ein Grufti“ und sein Gedichtband „Himmelsthor“ als Taschenbücher erschienen. Seit 2008 erscheinen nun alle weiteren Publikationen bei PERIPLANETA.
„Nicht nur als Autor ist er nur allzugern das enfant terrible. Mit messerscharfem Gedankengut durchpflügt er seine Umwelt. Seine Achterbahnfahrten von Erleuchtungsstreben bis zu brutaler Selbstzerstörung, von aufrichtigem Mitleid bis hin zu tiefer Verachtung sind extrem polarisierend. Sie sind aber der zuweilen explosive Stoff, aus dem er seine wortgewaltige Lyriks webt und sie spiegeln sich in den Augen seiner Protagonisten. Egal, ob in der Selbsttherapie oder beim Weltretten- was Manegolds vielseitige Aktivitäten verbindet, ist eben jene aufrichtige Schonungslosigkeit, die durchaus pathetisch sein kann und doch niemals ins Triviale abdriftet.“
www.manegold.de
Thomas Manegold

Es werden alle 7 Ergebnisse angezeigt.