Juliane Beer

Juliane Beer wurde 1964 in Bonn geboren. Durch ihren Vater, der im Hotelgewerbe tätiger war, wurde ihr eine abwechslungsreiche Kindheit und Jugend beschert. So lebte sie an den unterschiedlichsten Orten in Norddeutschland und sogar London, wo sie schließlich eine Ausbildung zur Wirtschaftsübersetzerin absolvierte.
Ab 1986 wurde sie dann aber doch sesshaft, und zwar in Berlin. Neben ihrem Brotberuf als Übersetzerin arbeitete sie außerdem an verschiedenen Off-Theater-Produktionen mit; beispielsweise Heiner Müllers „Medea Material“ und einer Caligula-Fassung nach Albert Camus. 
Um die Jahrtausendwende fing sie das Schreiben an. Bisher erschienen sechs Romane zum Zeitgeschehen, sowie Kurzprosa in verschiedenen Magazinen und Anthologien. Das Hauptthema der Berliner Autorin ist die Frage nach Lebensentwürfen und dem Arbeitsbegriff in der Postmoderne.
Neben dem Scheiben ist sie aktiv in Initiativen für ein weltweites bedingungsloses Grundeinkommen.
Webseite
E-Mail
Juliane Beer - periplaneta

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt