Veröffentlicht am

Im Rüssel des Elefanten

Gary Flanell – Stuntman unter Wasser

Gary Flanell: Kurzgeschichtenband „Stuntman unter Wasser“

(Berlin, Edition Subkultur) Der Herausgeber des Renfield-Magazins Gary Flanell veröffentlicht im Juni 2014 seinen ersten Kurzgeschichtenband „Stuntman unter Wasser“ in der Edition Subkultur. In über 20 Erzählungen dreht der Berliner Autor und Vertreter des gepflegten Anarchismus an den Vernunft-Schräubchen der Realität, bis Unmöglichkeiten ganz plausibel erscheinen. Neben skurrilen Storys im B-Movie-Style finden sich aber auch scharfsinnige Betrachtungen seiner Umwelt und überspitzte Szenen aus dem Berliner Großstadtleben. Das Buch erscheint sowohl als 152-seitiges Softover als auch als eBook für Kindle, iPad & Co.

„Ein Stuntman braucht dringend eine Zigarette, der letzte Arbeitslose Deutschlands wird mit ganz neuen Strategien des Jobcenters konfrontiert, die kleine Spinne Pup trinkt mit Darth Vader eine Limo auf dem Todesstern, ein schwarzer Anzug passt nicht, das Berliner Großstadtleben zeigt seine Tücken und irgendwo ist ein Ufo gelandet. Oft klingen die kurzen Geschichten, als hätte das Leben selbst sie geschrieben. Hat das Leben aber so nicht gemacht. Also musste Gary Flanell ran.  Ein Buch voller Revolveroptimismus, schöner Geräusche, und – gibt’s denn sowas? – mit einem Backstein-Mobile.“

Gary Flanell zog vor über zehn Jahren nach Berlin. Hier lebt und arbeitet er als Journalist, Off-Kulturarbeiter, Punkrock-/Independent-Musiker und Radiomoderator. Zudem ist er verantwortlich für das RENFIELD-Magazin, des einzigen Fachorgans für Krims & Krams & Rock’n‘Roll.

Buchpremiere ist am 26.06.14 in der Frankenbar in Berlin

Veröffentlicht am

Florian Bald unterschreibt bei Periplaneta

Florian Bald

Ein behaarter Mond im August

(Berlin, Periplaneta) Der Periplaneta Verlag Berlin gibt hocherfreut bekannt, ab sofort auch für den Autor und Musiker Florian Bald arbeiten zu dürfen. Dessen Debütroman „Ein behaarter Mond“ erscheint am 29.08.2014 in der Edition Periplaneta. Dem Buch wird eine gekürzte Hörbuchfassung als CD beiliegen, die von Synchronschauspieler Charles Rettinghaus gesprochen wird, deutsche Stimme von Robert Downey Jr. und Jamie Foxx.

Der Autor ist selbst Teil der deutschen Kunst- und Medienwelt, in der sein Buch angesiedelt ist: Der Roman „Ein behaarter Mond“ erzählt von einem ehemaligen Star der Synchron- und Sprecherszene, der in einer Nacht, an die er sich nur noch schemenhaft erinnern kann, seine Stimme verliert.

Als Musiker ist Florian Bald bereits durch seine Chansonpop-Band „Mathilda“ bekannt, mit der er seit 2005 drei Alben veröffentlichte. Er schreibt für die Theaterbühne, für Hörspielverlage und textet Songs für andere Künstler. Im Handel sind von ihm das Hörbuch „Eva, Belmondo & ich“ sowie das Thriller-Hörspiel „Pavor“ erhältlich.

Foto: Annika Metze

Veröffentlicht am

Charlotte Fritsch gewinnt den Hauptpreis des Jungen Literaturforums

Charlotte Fritsch 2013 im Schauspielhaus Leipzig (Bild: Marion Alexa Müller). Edition Blickpunkt. Periplaneta Verlag Berlin

Publikumsabstimmung auf HR Online.

Wir gratulieren: Charlotte Fritsch hat mit ihrem Text  „Wodka ahoi“ den Hauptpreis beim „Jungen Literaturforum Hessen-Thüringen“ gewonnen. Damit ist unsere Autorin für ein Voting zum HR2 Literaturpreis nominiert. Auf hr-online kann jeder nun den Beitrag hören und über den Text abstimmen.  Sollte Charlotte Fritsch beim Voting gewinnen, wird ein weiterer Text auf HR2 Kultur gesendet.

Charlotte Fritsch ist seit 2013 Periplaneta-Autorin. Ihr Debüt „Zwischen mir und mir – Sommerferien in der Psychiatrie“ ist ein eindrucksvolles Jugenddrama, das sich mit der Frage beschäftigt, wo bei psychischen Störungen die Individualität aufhört und Krankheit anfängt.

Veröffentlicht am

Bross – Ein Kommissar im Regen

Richard Wiemers (Bild: Judith Wiemers) Edition Totengräber. Periplaneta Verlag Berlin

Richard Wiemers debütiert mit rasantem Slapstick-Krimi.

(Berlin, Periplaneta Verlag) Mit „Bross. Showdown im Schlippers“ veröffentlicht Periplaneta in seiner Krimi-Edition Totengräber das literarische Debüt von Richard Wiemers. In diesem Slapstick Krimi erschafft der Autor mit Kommissar Bross einen ungewöhnlichen und charismatischen Ermittler, der zwar ständig im Regen steht, jedoch angesichts jeder noch so brenzligen Situation immer Herr der Lage bleibt. In seinem selbstverständlich härtesten Fall muss sich der Kommissar mit den immer nassen Zigaretten und dem faltbaren Keyboard, mit drei verrückten Arabern, einem aus dem Gefängnis entflohenen Superschurken und allerlei skurrilen Gestalten herumschlagen und gerät dabei unversehens mitten hinein in eine verrückte Jagd nach einem sagenhaften Schatz.

Wiemers Krimi ist ein schräges, sehr vergnügliches Leseerlebnis voller origineller Dialoge und ausgefallener Details, in dem Wortwitz und Klamauk das Zwerchfell des Lesers strapazieren und ein lakonischer Ermittler für die komischsten Momente sorgt.
Der 1957 geborene Richard Wiemers lebt mit seiner Familie in einem ostwestfälischen Kleinstädtchen und arbeitet, wenn er nicht gerade als Kabarettist, Pianist und Kontrabassist, Texter, Regisseur, Komponist und Arrangeur, Workshopleiter, Dozent für Big Band und Chor und begeisterter Tischtennisspieler seinen zahlreichen Leidenschaften nachgeht, als Lehrer für Englisch und Musik. Kommissar Bross ist ihm eines Tages zugelaufen und weicht seither nicht mehr von seiner Seite.

Für das Cover konnte der Verlag einmal mehr mit Grafiker Holger Much zusammenarbeiten. “Bross. Showdown im Schlippers“ gibt es bei Periplaneta und überall im Handel. Das Buch erscheint als Softcover und als eBook.

BROSS- Lesungstermine

Do., 15.5.2014, 20 Uhr, „You-are-welcome-Show“, Höxter  Infos
Mi. 21.5.2014, 19.30 Uhr „Einfach-so-Show“, Paderborn Infos

Mi. 11.06.2014, 19.30 Uhr PREMIERE BROSS
Gaststätte Bahnhofshotel,  Bahnhofstr. 12, 33184 Altenbeken

Mi. 1406.2014 „Paderborner Kneipenlesung“ Infos

 

Veröffentlicht am

Lea Streisand jeden Montag bei Radioeins

Lea Streisand

Endlich gibt es einen Grund, früher aufzustehen.

(Pressemitteilung, Berlin, Periplaneta)  Lea Streisand wird ab 12. Mai wöchtentlich bei Radioeins zu hören sein. Jeden Montag früh erzählt sie das Neueste aus ihrem Leben im “schönen Morgen” auf Radioeins.  Für Frühstaufsteher wird die Episode um 5.40 Uhr gesendet und dann um 9.20 Uhr noch einmal wiederholt.

Lea Streisand liest seit 2003 auf Lesebühnen und Poetry Slams in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die gebürtige Berlinerin ist Mitglied der Lesebühnen „Rakete 2000“ und „Hamset nich kleina?“ Lea Streisand schreibt für die Taz und ist seit 2008 Autorin bei Periplaneta Berlin. Von ihr sind in der Edition Mundwerk die Doppel-CD „Wahnsinn in Gesellschaft“ und das Buch mit CD „Berlin ist eine Dorfkneipe“ erschienen.

Radioeins ist eines der meistgehörten Radioprogramme des Rundfunks Berlin-Brandenburg (RBB).

RADIOEINS