Veröffentlicht am

Periplanetanische Urlaubslektüre!

Lex R. Frank: "Sinken und Fliegen" - periplaneta

“SINKEN UND FLIEGEN” von LEX R. FRANK bei Periplaneta erschienen

Bei Periplaneta ist der Roman “Sinken und Fliegen” von Lex R. Frank erschienen und dieser ist ein durch und durch typisches Periplaneta-Buch geworden, denn “Sinken und Fliegen” ist ein Patientenroman in der “Tradition” von “Schneeblind”, “Zwischen mir und mir” und “Das Ohnmachstfrühstück”. Ein Stück Problemliteratur aus einem Gebäude mit Gittern an den Fenstern … Nur ist es diesmal ein Anwalt, Kleines F., der nicht mehr reinpassen will. Er denkt über sich, seine Mitpatienten und über die Welt nach. Und versucht, seine Angst loszuwerden. Das ist natürlich heutzutage keine gute Idee, also, zu versuchen, durch Nachdenken über die Welt seine Ängste zu verlieren … Aber dadurch erfahren Kleines und der Leser, wie es so weit kommen konnte. Und einiges über das Wasser und den Weltuntergang. Das Cover stammt von Joshua Earl. Projektmanager war diesmal Thomas Manegold. Das Buch erschein als Klappenbroschur und als E-Book für alle Reader.

Lex R. Frank ist selbst Anwalt mit Krawattenphobie. Weiß also, wovon er redet. Wenngleich alles, was man hier zu lesen bekommt, frei erfunden ist, wahrscheinlich bis auf die Karaokenummer in der Geschlossenen mit “Killing in the Name” von Rage Against The Machine… das kann man sich nicht ausdenken.

Veröffentlicht am

“Freiheit” ist nur ein anderes Wort für …

Theresa Rath - periplaneta

Theresa Raths Roman “Liberdade” bei Periplaneta erschienen.

Bei Periplaneta ist “LIBERDADE”, der Debütroman von Theresa Rath erschienen. Darin beschreibt die Lesebühnenautorin und Juristin die Flucht von Anna aus einem behüteten Umfeld in München nach Brasilien, wo sich die angehende Medizinerin verliebt und ihr bisheriges Leben hinterfragt. Allerdings eskaliert ihre Beziehung zu Gabriel. Anna strauchelt und fällt. Und muss wieder aufstehen lernen.

Theresa Raths analytische Herangehensweise an solche Themen beschert uns eine Geschichte über Liebe, Gewalt und die verschiedenen Definitionen von Freiheit. Dabei gestattet sie uns einen Blick hinter den Kitsch und die romantische Fassade eines urlaubergeplagten Landes.

Das Buch gibt es als fadengebundenes Hardcover und als E-Book. Das Cover von Luciano Ribas zeigt die in Nebel gehüllte Seilbahn auf den Zuckerhut (Teleférico do Pão de Açúcar), ein Wahrzeichen Rio de Janeiros.

Veröffentlicht am

An der Mittellinie stehen die coolen Jungs

Mikis Wesensbitter- periplaneta

Mikis Wesensbitters neuer Roman in der Edition Subkultur.

Mikis Wesensbitter hat es wieder getan. Er hat in seiner unnachahmlichen Art Ostgotland auferstehen lassen. Und zwar so, dass man als Lesender den Eindruck hat, als wäre es erst gestern gewesen und gar nicht untergegangen. Diesmal entführt er uns obendrein in das vollkommen geschichtsunrelevante Jahr 1982, in dem drei Ostberliner Jungs gerade mit Riesenschritten erwachsen werden. Erstes Bier, erste Zigarette, erster Kuss und zum ersten Mal in die Alte Fösterei … “An der Mittellinie stehen die coolen Jungs” ist ein großartiger Blick auf den real exisitierenden Sozialismus durch die Augen eines Dreizehneinhalbjährigen und kommt als Hardcover mit rot-weißen Bändchen.

Veröffentlicht am

Frau Rotkohls “Das Schweigen der Limericks”

Der 12. Mai ist der “Tag des Limericks“…

Wir verkünden feierlich, dass wir das erste Werk der Boyband FRAU ROTKOHL herausbringen dürfen. “Das Schweigen der Limericks” erscheint in der Edition MundWerk. Es enthält, wie der Name vermuten lässt, Limericks und erscheint am Ehrentag dieser wundersamen Versform, in welcher die Band quasi ihr Tourtagebuch geschrieben hat. Für alle Fans – it´s Merchandise Baby! Und für alle, die von Frau Rotkohl noch nie was gehört haben – hallo, ihr drei – haben wir dieses schöne Video aus der abstandsfreien Zeit verlinkt.

Frau Rotkohls “Das Schweigen der Limericks” weiterlesen