periplaneta team 10 jahre

Wir feiern rein und wieder raus

Periplaneta wird 10 Jahre alt.

Es war nicht immer leicht … ist natürlich Quatsch. Leicht war es nie. Manchmal hatte die Unmöglichkeit Risse bekommen … Aber wir haben nie daran gezweifelt, dass es einmal soweit kommt. Gut, die ersten Jahre war es jugendlicher Leichtsinn, daran zu glauben. Später wurde es Passion, dann Trotz, dann Verzweiflung … und letztendlich haben wir es uns und euch mit eisernem, unbeugsamen  W… (den Rest dieses Abschnittes haben wir als Politikerrede in ein Krisengebiet verkauft, wir müssen auch von irgendwas leben).

Stand auf der Mainzer Messe, Mai 2009

Stand auf der Mainzer Messe, Mai 2009

Irgendwann zwischen Betriebsprüfung und VG-Wort-Urteil war es dann freudige, euphorisierende Gewissheit, dass wir das sind, was wir immer wollten: Ein unabhängiger Kulturbetrieb, der sich etabliert hat, sich selbst trägt und dessen Veranstaltungen und Werke sich stetig wachsender Beliebtheit erfreuen. Inzwischen haben wir über zweihundert Werke veröffentlicht, und (Tusch!!) im Herbst werden wir zehn Jahre alt. In Anbetracht der Turbulenzen, die der „Buchmarkt“ und unser Standort Berlin in diesen Jahren ausgesetzt waren, ist das echt ein Wunder!

Wir werden diesen Sieben-Meilenstein deshalb auch sehr ausgiebig befeiern. Zunächst stehen unsere Hamsterwochen ins Haus. Vom 1. August bis 31. August bieten wir im Rahmen unserer Öffnungszeiten wieder Remittenten, Restauflagen, Ansichtsexemplare und Lagerüberschüsse zu unverschämt günstigen Preisen an. Das Angebot wird umfangreicher ausfallen als in den Vorjahren.

Ab September stehen dann diverse Jubiläumsveranstaltungen an, unter anderem eine offizielle Geburtstagsfeier und auch eine weitere MUNDWERK-SPOKEN-WORD-GALA in Friedrichshain. Und wir werden in allen Editionen ab September wieder vermehrt neue Bücher veröffentlichen. Auch eine neue Vision und Wahn Anthologie ist in Arbeit.

Wir wachsen auch innerlich an diesem Jubiläum, denn wir werden uns ein bisschen vergrößern, weil wir dringend, neben den öffentlichen Räumen, mehr Lager- und Arbeitsplatz brauchen, um ungestört die nächsten zehn Jahre anzugehen.

Unseren Fans und Leserinnen und Lesern und Zuhörerinnen und Zuhörern sagen wir aber schon mal: Danke!