Veröffentlicht am

Ungewöhnlich hoch zwei

Doppel-Nominierung für Periplaneta zum Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres.

Zum vierten Mal in Folge steht Periplaneta auf der Shortlist zum „Ungewöhnlichsten Buchtitel“, ein Titel der seit 2014 jährlich von der Buchcommunity Was liest Du? auf der Leipziger Buchmesse verliehen wird. Gleich zwei unserer Bücher haben es unter die Top 10 der 2017er Auswahl geschafft.
Marion Alexa Müller: Die unterschätzte Kunst des Scheiterns und weitere Mysterien im Leben von Menschen und anderen Kleintieren
und
Calvin Kleemann: Der Funke schweigt, wenn Feuer träumt.

Bis zum 7. März hast Du jetzt Zeit, Deinen Favoriten zu wählen – wir freuen uns natürlich über jede Unterstützung –, und zwar hier: www.ungewoehnlichster-buchtitel.de.


Aus dem Publikumsvoting und den Stimmen der Fachjury – beides fließt jeweils zu 50 % in das Endergebnis ein – wird dann der Sieger bestimmt. Feierliche Verleihung des Preises findet direkt auf der Leipziger Buchmesse statt, am Samstag, 17. März 2018 ab 17.00 Uhr in Halle 4.

Schon unsere Titel „Der Weg zu meinem verfickten Seelenfrieden“ von Laander Karuso, „Über die Erhabenheit toter Katzen und das Umwerben trauriger Mädchen“ von Philipp Multhaupt und „Warum ich lieber mit einem Bauarbeiter in der Badewanne liegen würde als mit einer Jura-Studentin“ von Nils Frenzel schafften es auf die Shortlist.
2015 holten wir mit Thomas Spitzers Slam-Text-Sammlung „Wir sind glücklich, unsere Mundwinkel zeigen in die Sternennacht wie bei Angela Merkel, wenn sie einen Handstand macht“ den Titel „Ungewöhnlichster Buchtitel des Jahres“.

Votet mit und bleibt fein ungewöhnlich 🙂

www.ungewoehnlichster-buchtitel.de.