Veröffentlicht am

Die Ente ist wieder da!

Oder: Warum Nils IMMER NOCH lieber mit einem Bauarbeiter in der Badewanne liegen würde als mit einer Jura-Studentin.

Die Bühnentextsammlung des Slampoeten und Filmemachers Nils Frenzel hat seit ihrer Erstveröffentlichung im Herbst 2015 eine bewegte Geschichte hinter sich: Zuerst fand das Buch reißenden Absatz, es wurde für die Shortlist „Ungewöhnlichster Buchtitel 2015“ nominiert und musste dann jedoch, nach wenigen Monaten, aus rechtlichen Gründen vom Markt genommen werden.

Die Ente war versenkt, Nils deprimiert, Periplaneta bestürzt, weil der Anlass sich eher wie ein schlechter Scherz vernahm. Aber obwohl der Grund absurd schien, weiß man im Medienrecht manchmal nicht, ob man einen Prozess gewinnt – oder nicht. Wenn die Prognosen 1:1 stehen, macht man lieber etwas Besseres daraus, als einen langwierigen, teuren Rechtsstreit zu führen: eine erweiterte Neuauflage mit neuen Texten, noch mehr Seiten und gepimpter CD. Das Werk ist nun noch witziger, noch unterhaltsamer und noch sozialkritischer 🙂

Dass wir den Titel ebenfalls erweitert haben, hat also einen guten Grund. Und so heißt nun Nils Frenzels phänomenales Buch: „Warum ich IMMER NOCH lieber mit einem Bauarbeiter in der Badewanne liegen würde als mit einer Jura-Studentin“.

Wir lassen uns von miesen Vibes schließlich nicht versenken.

Veröffentlicht am

Rettet die Ente!

Nils Frenzel eröffnet Crowdfunding Kampagne zur Rettung seines Buches.

Es war eine tragische wie blöde Geschichte, die da passiert ist: Wegen der Wahrung sogenannter Persönlichkeitsrechte musste das Buch „Warum ich lieber mit einem Bauarbeiter in der Badewanne liegen würde, als mit einer Jura-Studentin“ leider vom Markt genommen werden, noch bevor es so richtig angefangen hatte …

Um so mehr freut es uns, das Nils sich nun, nach einigen Wochen der Trauer, aufgerafft hat und gemeinsam mit uns nun versucht, die Ente zu retten … Mit einer Startnext-Kampagne wird nun versucht, die Produktionskosten für eine zweite, geänderte Auflage mit CD zusammenzubekommen, die dann im Frühjahr 2017 erscheinen soll. Wir drücken Nils und uns alle Daumen, die wir haben, denn wir finden auch, dass dieses Buch und seine Geschichten veröffentlicht gehören. Wer also auf Startnext das Buch verbindlich vorbestellt oder Nils Frenzel mit Haut und Haaren für einen Auftritt bucht, tut sich und einem talentierten Jungautor etwas Gutes …

Wir als Produzenten garantieren bei erfolgreicher Kampagne ein Zuckersahnestück Slamliteratur mit Biss und Humor. Bitte teilen und mitmachen …

www.rettetdieente.de

Veröffentlicht am

Die Ente geht unter

Eine Persönlichkeitsrechtsverletzungsklage beschert Nils Frenzels Debüt-Buch das vorzeitige Aus.

(Berlin, Periplaneta, 28.04.16) Es ist eine Tragödie für das Buch, für den Autor, für uns und, wie wir finden, auch für die Welt: Nach noch nicht einmal einem Jahr müssen wir wegen einer Persönlichkeitsrechtsverletzungsklage „Warum ich lieber mit einem Bauarbeiter in der Badewanne liegen würde als mit einer Jura-Studentin“ wieder vom Markt nehmen. Extrem Schade auch, weil die Unterstellung, unser Nils hätte Dinge behauptet, die nicht stimmen, ja endeffektlich zutrifft, sind doch die betreffenden Geschichten satirische, frei erfundene Prosa. Außerdem lag das Verletzen von Befindlichkeiten Dritter ganz bestimmt nicht in der Absicht unseres Autors, dem es gerade gar nicht gut geht …

Betroffen sind alle Formen der Veröffentlichungen, weil Nils die betroffenen Geschichten natürlich auch für die CD eingesprochen hat. Den Titel werden wir also in der Form nicht mehr ausliefern und haben ihn bei den Vertrieben bereits abgemeldet. Ein Schwarzer Tag für den Humor. Ein schwarzer Tag für uns.

Veröffentlicht am

Ungewöhnlich sein hilft!

„Warum ich lieber mit einem Bauarbeiter in der  Badewanne liegen würde …“ ist nominiert!

Das zweite Jahr in Folge haben wir nun einen unserer Periplaneta-Titel in der Shortlist für den Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres. Dieser Preis wird jährlich auf der Leipziger Buchmesse von der Buchcommunity Was liest Du? verliehen.
Dieses Jahr hat es Nils Frenzel mit Warum ich lieber mit einem Bauarbeiter in der Badewanne liegen würde als mit einer Jura-Studentin unter die ersten 10 geschafft und damit haben wir schon erfolgreich 1.254 (!) eingereichte Titel hinter uns gelassen. Das Publikumsvoting läuft noch und da wäre es natürlich toll, wenn Du uns mit Deiner Stimme unterstützen würdest. Das geht noch bis zum 06.03. und zwar hier, bei Was liest Du?

Ungewöhnlich sein hilft! weiterlesen

Veröffentlicht am

Weil mich Wissenssoziologie immer schon interessiert hat

Ein Interview mit Nils Frenzel.

In seinen Texten basht er gern die Spezies, der er angehört, die Studenten. Und auch mal seine Wahlheimat Bayreuth. Doch irgendwie kann man ihm deshalb auch nicht böse sein, auch nicht als Student oder als Wahlheimat. Selbst wenn man Kevin oder Bayreuth heißt, dürfte man bei den manchmal ein bisschen fiesen Geschichten unseres Neuzugangs Nils Frenzel lächelnd einsehen, dass Klischees die unangenehme Eigenschaft aufweisen, meistens zu stimmen. Anlässlich seines neuen Buchs mit CD und Ente haben wir uns mit dem Slam-Poeten, Vorleser und Filmemacher ein bisschen unterhalten.

Weil mich Wissenssoziologie immer schon interessiert hat weiterlesen

Veröffentlicht am

Nils Frenzel „Bauarbeiter“ (Video)

Nils Frenzel live @ Periplaneta Literaturcafé Berlin.

Das Video zum neuen Buch „Warum ich lieber mit einem Bauarbeiter in der Badewanne sitzen würde, als mit einer Jurastudentin“.

Immer schon wollte ich mal einen Satz genau so anfangen: Um die Wartezeit auf das neue Buch mit CD von Nils Frenzel zu verkürzen, hier nun ein kleiner Vorgeschmack in Form eines Videos. Ausgeliefert wird unser neues Wunderwerk nun doch erst in der ersten Augustwoche. Weil irgendwer oder irgendwas gestreikt hat. … Wir sind unschuldig und frohen Mutes…