Veröffentlicht am

Die Spargelsaison ist eröffnet!

Lucas-Fassnacht-2018-periplaneta

Lucas Fassnachts erster Roman jetzt wieder zu haben.

Neuauflagen, Teil 2: Seit heute 12 Uhr ist bei uns sozusagen die Spargelsaison eröffnet. Denn „Es geht immer nur um Sex“, Lucas Fassnachts satirischer Roman mit dem einprägsamen Cover, ist ab sofort in seiner zweiten Auflage zu haben. Lucas Fassnacht setzt seine Protagonisten der wichtigsten, manche würden auch sagen, der schönsten Sache der Welt aus … Vielleicht auch, weil diese Welt sonst nichts Wichtiges oder Schönes zu bieten hat … Eine unterhaltsame und sarkastische Gesellschaftssatire.

Veröffentlicht am

Jack Rodman „The whole fuckin‘ truth“

Jack Rodman

Ein Interview mit dem Musiker aus Arno Wilhelms Debütroman.

Ursprünglich als Starbiografie angelegt, wurde das Buch aber im Laufe vieler Gespräche zwischen Autor und Musiker immer mehr zum Roman, wobei nicht so ganz klar ist, was unser Autor davon erfunden hat und was „echt“ ist. Fakt ist, dass Jack Rodman eine bewegte (Musiker)Vergangenheit vorzuweisen hat, die in relativ kurzer Zeit alle Höhen und Tiefen durchmessen hat, die das Musikbusiness für Künstler so bereithält. Nach dem knappen zweiten Platz bei einer Castingshow in den Vereinigten Staaten standen für den Singer/ Songwriter mit dem dunkeltraurigen Image alle Türen zu einer internationalen Karriere offen.

Nadine Heßdörfer traf sich mit dem aus Arizona stammenden Musiker im Berliner Yorckschlösschen in Kreuzberg.

Jack Rodman „The whole fuckin‘ truth“ weiterlesen

Veröffentlicht am

Claudius Pläging „Über Selbstorganisation und To-Do-Listen“

Interview zum Roman „Häkchenharakiri“

 

Claudius Pläging hat lange in erster Linie für andere geschrieben, denn er arbeitet für diverse Comedy- und Unterhaltungsshows bei Brainpool TV.
Sein erstes eigenes Werk ist bei Periplaneta in der Edition MundWerk erschienen. Häkchen-Harakiri – Die To-do-Liste des Konrad Roth hat sehr viele Lorbeeren eingeheimst; nicht nur das BVG-Magazin fordert „MEHR“ und auch Radio Fritz hatte beim Rezensieren einen höllischen Spaß.
Wir haben den in Köln lebenden Autor nach seinen Arbeitsweisen, Motivationen und der Entstehungsgeschichte von Häkchen-Harakiri gefragt. Und vor allem interessierte uns natürlich, wie viel Claudius Pläging in seinem neurotischen Roman-„Helden“ Konrad Roth steckt.

Claudius Pläging „Über Selbstorganisation und To-Do-Listen“ weiterlesen

Veröffentlicht am

Claudius Pläging liest Häkchen-Harakiri

Konrad Roth stellt sich vor.

Am 29. Juni 2011 gab es eine doppelte Premiere bei Periplaneta: Der aus Köln angereiste Claudius Pläging las das erste Mal vor Berliner Publikum aus seinem skurrilen ersten Roman „Häkchen-Harakiri – Die To-Do Liste des Konrad Roth“.
Laut Radiosender Fritz, der das Buch am selben Tag vorstellte, funktioniert sein Roman wie ein ausgedehnter, guter Gag. Dementsprechend war Claudius Plägings Lesung auch Veranstaltungstipp des jungen RBB-Senders.
Um halb neun ging die Tür zu, die Gäste nahmen Platz und der Autor kuschelte sich in seinen Vorlesesessel.

Claudius Pläging liest Häkchen-Harakiri weiterlesen