Neroe - Kalion - Periplaneta

Kalion – Eine neue Welt bei Periplaneta

… Doch auch Wut verklingt zu müdem Hauch. Trauer schleift sich ab. Und Hass erlahmt unter den Anforderungen des Alltags. Wie die Glut eines Kamins mögen sie noch eine ganze Weile störrisch glimmen. Wenn niemand sie mit neuen Scheiten nährt, erlischt sie … (Kalion – Die lautlose Woge)

Periplaneta veröffentlicht mit KALION – „Die lautlose Woge“ von Aleš Pickar seine erste High-Fantasy-Reihe. Eigentlich wollten wir so etwas niemals tun, nur weist die Welt von KALION ein paar Besonderheiten auf, die uns verzauberten. Dass nämlich der Lesende verzaubert wird, ist so ziemlich die einzige Übernatürlichkeit, die uns bei KALION begegnete. Weshalb jene Welt vielleicht auch ein bisschen grausamer ist, als beispielsweise eine Welt, in der sprechende Bäume sich entwurzeln können, um den Guten zu helfen. Überhaupt ist das in KALION mit dem „Gut“ und „Böse“ so eine Sache. Aber sehr archaisch sind sie mitunter, die Ereignisse in KALION.

Aleš Pickar - periplanetaUnd Aleš Pickar ist ein Gott, was auch jenseits seiner Akribie und unserer Verehrung nicht übertrieben ist, denn er hat KALION und somit den Kontinent Neroe schließlich erschaffen. Also einen Himmel und eine Erde, die allerdings  im Verhältnis zu den Wassern eine bisschen klein ausgefallen ist, was allerdings ihre Bewohner nicht minder zielstrebig im rücksichtslosen Umgang miteinander zu Werke gehen lässt. Eine „neofeudale“ Gesellschaft verfeindeter Völker lebt auf Neroe. Ihnen hat unser neuer Gott auch gleich eine Sprache gegeben, eine in Schriften gegossene Vergangenheit – und er schreibt bereits an ihrer  Zukunft.

Mit „KALION“ begeben wir uns als Verlag auf ein neues Terrain. Es ist jetzt schon sehr, sehr spannend. Entdecke auch Du die Welt von KALION.