Archive / Peripherieartikel

RSS feed for this section
pudel_who

DOKTOR WER, BITTE?

Doctor Who – Innovatives Kult-Sci-Fi ohne Laserschwerter, aber mit Schallschraubenzieher. Die schmale Tür, auf der WC stand, ließ auf ein winziges Bad schließen. Sozusagen ein Plumpsklo mit Wasserhahn. Aber als ich einen Blick hineinwarf, prallte ich einen Schritt zurück. Vor mir lag ein etwa 30 Quadratmeter großer Wellnesstempel mit Bidet, Dusche und Whirlpool. Ich rieb […]

welpe_web

Kindchenschema

Oder: Ich kann nichts dafür, es ist mein Brutpflegemechanismus. Ruckartiges Stehenbleiben, aufgerissene Augen, entzücktes Aufkreischen: „Oooh süüüüß!“ Während ich noch wie berauscht dem flauschigen Welpen hinterherblicke, der da gerade um die Ecke biegt, ernte ich meistens genervte Blicke von meiner Begleitung. Sobald das kleine Fellknäuel dann aus meinem Sichtfeld entschwunden ist, erwache ich aus einer […]

buch_verbrannt_feuer

Die verbotenen Bücher

Installation auf der documenta erinnert an vergangene und aktuelle Zensur. Was haben die Bibel und Harry Potter gemeinsam? Beide Bücher waren einmal verboten oder zumindest der Zensur unterworfen – und sind es auch heute noch an bestimmten Orten der Welt. Deshalb sind sie zwei der über fünfzigtausend verbotenen Bücher, welche die argentinische Künstlerin Marta Minujín in […]

WdB2016Periplaneta

Keine halben Sachen zum Welttag des Buches

Kultur-Quickies, Vorträge, Abendveranstaltungen und Autoren-Speed-Coaching. Zum Welttag des Buches am 23. April 2016 veranstaltet der Börsenverein seine Aktion #verlagebesuchen und forderte Verlage auf, sich für ein oder zwei Tage für Interessierte zu öffnen. Machen wir doch gerne und laden hiermit alle herzlich ein, den Periplaneta Verlag und unser Kreativzentrum kennenzulernen. Wir machen natürlich keine halben […]

Periplaneta Messestand 2014

23.Dezember: Bier und Bücher

Schwarzer Frost: Biermischung! „Wie schnell Lohwald trinken kann, stelle ich verwundert fest. Ein so kleiner Mann trinkt in derart großen Zügen, dass es durchaus als bemerkenswert einzustufen ist. Es ist seine inzwischen vierte Flasche, glaube ich. Und auch die ist schon wieder so gut wie leer. Bemerkenswert aber auch, wie wenig es Biertrinkern auffällt, wenn […]